Ulm siegt in Unterzahl

Der FC-Astoria Walldorf hat beim Tabellenführer der Regionalliga Südwest, dem SSV Ulm eine 0:1-Niederlage hinnehmen müssen. Trotz knapp siebzig minütiger Überzahl reist die Mannschaft von Matthias Born ohne Punkte im Gepäck zurück in die Astorstadt. Vor 2.350 Zuschauer im Donaustadion rettete Ulm mit einer defensiv kompakten Leistung den Dreier über die Zeit.

Born schickte dieselbe Startelf ins Rennen, die in den letzten beiden Heimspielen Siege einfahren konnte. Zu Beginn der Partie trat der Spitzenreiter sehr dominant auf, war griffig in den Zweikämpfen und hatte große Durchschlagskraft im letzten Drittel. Folgerichtig ging Ulm früh in Führung, nachdem sich man sich über außen durchsetzen konnten, war Luis Idjakovic beim ersten Torversuch, einen Drehschuss von Röser noch zur Stelle, gegen den Abstauber von Allgeier aus kurzer Distanz war er dann machtlos (9.). In der 26. Minute sah der ehemalige Hoffenheimer Andreas Ludwig nach einem überharten Foulspiel die Rote Karte, sein gestrecktes Bein traf Tim Fahrenholz gefährlich im Gesicht. Ab diesem Zeitpunkt war es ein anderes Spiel, der SSV ließ sich tief fallen und verteidigte kompakt mit einer Fünfer-Abwehrkette. Den Ball überließ man Walldorf, die folglich die Spielkontrolle übernahmen und Ulms Defensive bespielten. In der 33. Minute hatte der FCA die erste gute Tormöglichkeit durch Maximilian Waack, der eine sogenannte Hundertprozentige aus 10m-Torentfernung vergab.

Zur Pause wechselte Born und brachte Marcel Carl für Fahrenholz. Das Spielgeschehen blieb gleich, Walldorf hatte den Ball und Ulm beschränkte sich auf das Verteidigen. Trotz Überzahl und großen Ballbesitz konnte sich der FCA aus dem Spiel heraus keine nennenswerte Torraumszenen erspielen. Niklas Antlitz versuchte es einmal mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (65.). So blieb die Partie bis zum Schlusspfiff offen, auch weil Ulm gute Kontersituationen ungenutzt ließ. Das Bollwerk der Mannschaft von Thomas Wörle hielt den Walldorfer Angriffen jedoch bis zum Ende stand, sodass es schlussendlich beim knappen 1:0-Arbeitssieg der Ulmer Spatzen blieb.

Stimmen zum Spiel:

Matthias Born: „Die ersten zwanzig Minuten hat Ulm uns dominiert, nach der Roten Karte war es ein total anderes Spiel. Bis auf die eine Chance vor der Pause konnten wir aber keinen großen Druck auf Ulm ausüben. Nach diesem Spielverlauf ist es bitter, dass wir ohne Punkte die Heimreise antreten.“

Frank Fürniß: „In der Verteidigung sind wir gut gestanden und waren sehr diszipliniert. Im Spiel nach vorne haben wir in Überzahl leider nicht die richtigen Lösungen gefunden, um heute zum Torerfolg zu kommen.“

Ausblick:

Somit endet die Englische Woche für den FCA mit einer knappen 0:1-Niederlage beim souveränen Spitzenreiter der Liga. Am nächsten Freitag (4. Nov.) empfängt Walldorf den TSV Steinbach in der Astorstadt, Anpfiff im Dietmar-Hopp-Sportpark ist um 19 Uhr.

Tore: 1:0 (9.) Allgeier

SSV Ulm: Ortag – Schmidts, Reichert, Stoll, Allgeier, Yarbrough (57. Geyer) – Hannemann, Jann (46. Ahrend), Ludwig, Maier – Röser (74. Rösch/ 90.+3 Dulleck)

FC-Astoria Walldorf: Idjakovic – Goß (81. Gibs), Hauk, Max Müller, Mario Müller (72. Stich) – Lässig, Politakis (72. Calhanoglu), Crosthwaite (81. Kabuya), Waack, Fahrenholz (46. Carl) – Antlitz

Schiedsrichter: Justin Joel Hasmann (Wiebelskirchen)

Zuschauer: 2.350

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte f. Ludwig (26.) nach Foulspiel

Quelle: FCA

Veröffentlicht am 30. Oktober 2022, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=305708 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen