TSG Handballerinnen weiterhin mit weißer Weste

Nach dem 40:25 (15:11) Sieg gegen Sinsheim sind die Handballerinnen der TSG weiterhin ungeschlagen und stehen mit 10:0 Punkten an der Tabellenspitze der Landesliga.

Rückblick: Anfang September fand ein typisches Gespräch zwischen Abteilungsleiter und Damentrainer statt: „Wie sieht es bei Euch aus?“ „ Bis jetzt gute Vorbereitung und wenn wir das erste Spiel in Saase gewinnen starten wir mit 10:0 Punkten in die neue Saison!“

Wieslochs Abteilungsleiter Harald Sauter war erstaunt über die Aussage seines Damentrainers und erwiderte:“ Das will ich mal sehen“.
Und der Trainer hielt sein Wort. Nach dem Spiel gegen Sinsheim stehen die Wieslocherinnen ohne Punktverlust da.

Doch der Reihe nach: Die Marschroute vor dem Spiel war klar: „ Wir müssen den Sinsheimerinnen unser Spiel aufzwingen und dürfen uns nicht auf das Spiel der Gegnerinnen einlassen“ Das klappte zu Beginn noch nicht so gut. In den ersten 20 Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen, vor allem auch weil unser Damen im Angriff viele Chancen liegen ließen. Aber auch das wurde vor dem Spiel angesprochen:“ Lasst Euch nicht aus der Ruhe bringen, auch wenn es eng bleibt“. Und das setzen die Mädels ganz im Sinne des Trainers um. So merkte man nach 20 Minuten schon, dass die Konzentration des Gegners nachließ und so gelang es bis zur Pause einen 4 Tore Vorsprung heraus zu spielen.
Auch in der Pause war die Marschroute klar:“ Wir ziehen unser Spiel durch und probieren, das Tempo weiter zu erhöhen“ versuchte Trainer Holger Mengesdorf, seine Mädels auf die Siegerstraße zu führen. Und auf einmal gelang alles: Johanna Sauter erzielte ein Tor mit der linken Hand, Saskia Dahlke im Tor hielt wichtige Bälle und Lene Schneider traf das Tor mit einem Ihrer Stemmwürfe.
So war die Gegenwehr der Gäste schnell gebrochen und spätestens beim Stande von 21:14 war die TSG auf die Siegerstraße eingebogen.
Der Angriff rollte jetzt das ein ums andere Mal auf das Tor der Gäste, die sich inzwischen aufgegeben hatten und am Ende keine Chance mehr gegen das Tempospiel unsere Damen hatten. Zwar war das Spiel 1 Minute vor Schluss beim Stande von 39:25 schon entschieden, was die Gäste aber nicht davon abhielt zu versuchen, die Wieslocher Spielerinnen mit aller Gewalt zu verletzen. Eine Disqualifikation 30 Sekunden vor Schluss war der unrühmliche Höhepunkt und Youngster Carolin Klefenz blieb es vorbehalten, das 40ste Tor zu werfen.

Für die TSG spielten:
Saskia Dahlke im Tor,
Carolin Klefenz (4/1), Jessica Burato (1), Anna Kälberer (3), Simone Bess (7/6), Johanna Sauter (6), Lene Schneider (3), Franzi Rudolph, Bea Merk (6), Nadja Böhler (4), Carola Schiepan (6), Sarah Hammerlindl

Vorschau:
Am kommenden Wochenende gibt es eine Standortbestimmung für unsere Damen: Am Sonntag müssen Sie beim selbsternannten Aufstiegskandidaten HC Ma-Vogelstang antreten. Aber nach dem bisherigen Saisonverlauf braucht man sich auch in Mannheim nicht zu verstecken und kann befreit aufspielen. Es wäre schön, wenn ein paar Zuschauer unsere Damen in Mannheim unterstützen würden. Anpfiff ist am kommenden Sonntag um 17.00h.

Quelle: TSG Wiesloch

Veröffentlicht am 31. Oktober 2012, 20:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=11719 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen