Trendsport FUTSAL in Wiesloch

Trendsport Futsal – unter diesem Motto steht die Veranstaltung am kommenden Wochenende in der Halle am Stadion in Wiesloch, wenn die besten Juniorenteams der A- bis D-Junioren ihre Meister ausspielen.

Wiesloch Sport VFB 1907Wie mitreißend und schnell Futsal sein kann, ist inzwischen bekannt. Wenn dann aber noch die besten Techniker auf die beste Abwehr treffen, ist Spannung garantiert. Ab 10:30 Uhr rollt an beiden Tagen der Futsalball. Den Anfang machen die C-Junioren mit der Partie FC-Astoria Walldorf gegen den Gastgeber vom VfB Wiesloch. Später werden auch noch die Teams der SG HDKirchheim, des SV Sandhausen, der SG Mühlhausen/Rettigheim/Tairnbach, der SG Dielheim, des FC Badenia St. Ilgen und der DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal ins Geschehen eingreifen. Ab 12:40 Uhr steigen dann die A-Junioren in das Turnier ein. In zwei Gruppen spielen sechs Mannschaften um den Kreismeistertitel. Los geht’s mit der Partie JSG Steinachtal gegen DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal, ehe das Spiel zwischen der SG Horrenberg und dem FC Dossenheim folgt. Die SG Horrenberg 2 und der SV Sandhausen spielen ab 13:45 Uhr zum ersten Mal. Am Sonntag dominiert dann zu Beginn wieder der normale Hallenfußball. Es hat sich aber gezeigt, dass die Umstellung auf den Futsal-Ball eine gute Maßnahme war, um die Qualität der Spiele zu steigern. Kaum ein Ball landet mehr an der Decke, fast nie springt ein Ball wieder meterweit vom Fuß weg. Für die Techniker hat sich dieser Ball besonders bewährt. Durch die reduzierte Sprungkraft bleibt der Ball besser am Fuß und auch das ein oder andere Kunststück ist nicht ausgeschlossen. Um 10:30 Uhr ist Anpfiff zur ersten Begegnung um den Generali-Cup, wenn der FCAstoria Walldorf auf die SpVgg Neckargemünd trifft. Außerdem spielen in Gruppe A der SV Sandhausen und der VfB Wiesloch. Die Gruppe B steigt um 11 Uhr mit dem Spiel zwischen der SG Lobbach und der SG Dielheim ins Geschehen ein. Die TSG Rohrbach und der FV Nußloch wollen diesen beiden Teams aber nur im Spielplan und nicht in der Tabelle den Vortritt lassen. Gegen 15 Uhr wird der Sieger feststehen, ehe um 15:45 Uhr die B-Junioren ihren FutsalMeister (ebenfalls um den Generali-Cup) ausspielen. Die SpVgg Baiertal ist hierbei am Besten vertreten. Gleich zwei Teams haben es aus dem Wieslocher Stadtteil in die Endrunde geschafft. Im letzten Jahr war die SpVgg noch knapp am Titel gescheitert, was der SV Sandhausen, die SG St. Leon/Rot, die SG Bammental/Neckargemünd und der VfB Wiesloch natürlich auch in diesem Winter wieder vermeiden wollen. Das Finale ist für 18:05 Uhr angesetzt.

Dass eine Teilnahme an der Hallenendrunde etwas Besonderes ist, zeigt ein Blick auf die Statistik: Insgesamt wurden an 82 Spieltagen, 2390 Spiele mit 370 Mannschaften in 22 Hallen von 26 ausrichtenden Vereinen durchgeführt. Hierfür wird Jahr für Jahr ein enormer Aufwand betrieben, der ohne die vielen ausrichtenden Vereine in dieser Größenordnung nicht möglich wäre. Deshalb gilt diesen Clubs ein besonderer Dank.

Alle Spielpläne sind auf der Kreishomepage www.fussball-hd.de zu finden. Der Fußballkreis Heidelberg freut sich zusammen mit dem Ausrichter VfB Wiesloch auf viele spannende und besonders faire Spiele und hofft, dass die Spieler zu diesem Endturnier mit vielen lautstarken Zuschauern belohnt werden.

Quelle: Fußballkreis Heidelberg, VfB Wiesloch

Veröffentlicht am 5. Februar 2014, 10:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=52435 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12