Tierischer Auftakt der Walldorfer Musiktage

Das erste Konzert der Walldorfer Musiktage 2015 „Mythen, Fabeln und Legenden“ fand am 23. September im Atrium des Walldorfer Rathauses statt – mit einem Ensemble des Gewandhausorchesters Leipzig und dem Titel „Auf den musikalischen Spuren von Rabe, Fuchs und Wiesel“

(bb) Dass sich dahinter keine klassischen Musikstücke im gewohnten Sinne verbergen, wurde den zahlreichen Gästen schon bald klar.
Nach der Begrüßung durch den 1. Beigeordneten der Stadt Walldorf, Otto Steinmann, führte der Walldorfer Timo Jouko Herrmann, künstlerischer Leiter der Musiktage, kurz in dieses besondere Konzert ein.
Er schrieb im Auftrag des Gewandhausorchesters Leipzig Musik zu einer Serie von Fabeln nach dem französischen Dichter Jean de La Fontaine.
Außerdem schrieb er dem Solo-Bassklarinettisten Volker Hemken zwei Kompositionen „auf den Leib“, die dieser zum Auftakt des Konzerts spielte: „Le Chat aux Bergamotes“ und „Au Musée cryptozoologique“. Inspiriert wurde Timo Jouko Herrmann zum ersten Stück durch eine nach Bergamotte duftende Katze, wie er lächelnd erzählte.
Danach trat das Kammerensemble in der Besetzung Marja Poppelbaum (Flöten), Gundel Jannemann-Fischer (Oboe und Englischhorn), Nicolas Defranoux (Violoncello) und Slawomir Rozbach am Kontrabass zusammen mit Volker Hemken auf.
Timo Jouko Herrmann fungierte dabei selbst als Sprecher – eine ganz neue Rolle für ihn, die ihm aber sichtlich Spaß machte. Er las die moralisierend-witzigen Fabeln von Fuchs und Rabe, Fledermaus und Wiesel oder Grille und Ameise vor, unterbrochen und teilweise begleitet von den durch die Instrumente musikalisch erwachenden Tierstimmen. Es war erstaunlich, wie diese spannenden, witzigen, wohldosierten Töne mit dem gesprochenen Wort harmonierten.
Nach einem nicht enden wollenden Applaus für dieses außergewöhnliche Konzerterlebnis gab es noch eine Zugabe von Grille und Ameise, dem Lieblingsstück von Timo Jouko Herrmann.
Nach dem rund einstündigen Konzert war noch Zeit für ein Glas Sekt/Orangensaft, angeboten von der Stadt Walldorf, und für anregende Gespräche unter den Gästen.

Auch die im Rathaus laufende Ausstellung der Künstlergruppe Walldorf zum 80. Geburtstag von Gottfried Keim fand reges Interesse bei den Besucherinnen und Besuchern. Sie ist noch bis zum 21. Oktober zu sehen. Die Bilder werden verkauft und können direkt mitgenommen werden; den Erlös spendet Gottfried Keim mit seiner Künstlergruppe an die Walldorfer Tafel.
Bereits am Sonntag, den 27. September, geht es bereits weiter mit den Walldorfer Musiktagen 2015: Um 16 Uhr führen die Musiktheater-AG und die Kunst-AG des Gymnasiums Walldorf in der Astoria-Halle ein selbstinszeniertes Musical mit dem Titel „Der große Walldorfer Fabelkongress“ auf. Der Eintritt zu diesem Konzert ist ebenfalls frei.

Text und Fotos: BBinz

Veröffentlicht am 26. September 2015, 08:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=135278 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12