SV Sandhausen verliert Testspiel

SVS SV SandhausenAm gestrigen Abend hat der SV Sandhausen sein letztes Testspiel vor dem Liga match im Hardtwald-Stadion mit 0 : 1 gegen Greuther Fürth verloren. Das Tor schoss Ognijen Mudrinski in der 59. Minute vor nur 385 Zuschauern.

31. Januar 2014

Generalprobe in Sand gesetzt / 0:1 Niederlage gegen Fürth Sandhausen (sim). Jeweils zwei Niederlagen und Unentschieden sowie einen Sieg verzeichnete der SV Sandhausen in der Vorbereitungsphase zur Restrückrunde der zweiten Bundesliga. Zuletzt gab es im Hardtwaldstadion bei der Generalprobe eine 0:1 (0:0) Niederlage gegen die SpVgg Greuther Fürth. Trotz der „durchwachsenen“ Resultate zog SV-Trainer Alois Schwartz ein positives Fazit: „Die Mannschaft hat gut gearbeitet, hat voll mitgezogen. Einzig was weiter unbefriedigend ist: Wir schießen zu wenig Tore“. So war es auch gegen den Aufstiegsaspiranten, der im Hardtwaldstadion auch einige Akteuren aus der zweiten Reihe eine Chance einräumte. Schwartz: „Das Zweikampfverhalten hat gestimmt, wir haben schnell umgeschaltet, doch spätestens in Strafraumnähe oder im Zentrum fehlt weiterhin das Quäntchen Glück“. Bevor Ognjen Mudrinski nach knapp einer Stunde nach einer Rechtsflanke mit einem unhaltbaren Kopfballtreffer das goldene Tor der Gäste markierte, hätten die Gastgeber mindestens 2:0 führen müssen. Markus Mendler, Nicky Adler und Danny Blum vergaben jedoch schon vor der Pause aussichtsreiche Möglichkeiten. Demgegenüber stand unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff lediglich noch eine gefährliche Direktabnahme von Thomas Pledl. In den zweiten 45 Minuten verflachte dann das Geschehen etwas, wobei jedoch Torchancen weiterhin vorhanden waren. Nach den strapaziösen Trainingswochen im Januar genießt die Mannschaft jetzt nochmals ein freies Wochenende, ehe am Montag die Vorbereitung auf die erste Auswärtsaufgabe am 7. Februar (18.30 Uhr) bei Schlusslicht FC Energie Cottbus ansteht. Von der Verletztenliste wird Florian Hübner und Matthias Zimmermann mindestens von vier Wochen fehlen, während Marco Thiede dabei ist, sich langsam an das Mannschaftstraining „vorzutasten“. Gegen Greuther Fürth musste Denis Linsmayer nach 36 Minuten durch Stefan Kulovits ersetzt werden. Alois Schwartz geht allerdings davon aus, dass seine Magenprobleme bis zur nächsten Woche wieder abgeklungen sind. Die ersten „Gehversuche“ unternahm derweil Ranisav Jovanovic in der letzten Viertelstunde und der dritte Neuzugang Adama Diakitè hatte eine halbe Stunde lang die Möglichkeit, seine Gefährlichkeit aufblitzen zu lassen. SV Sandhausen: Riemann; Schauerte, Olajengbesi, Kister (46. Schulz), Achenbach; Linsmayer (36. Kulovits), Tüting; Stiefler (59. Kluft), Adler (73. Jovanovic), Mendler (73. Klotz); Blum (52. Diakitè). Tor: 0:1 (59.) Mudrinski. Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bad Schönborn), Zuschauer: 385.

Siegfried Müller Pressesprecher www.svs1916.de

Quelle: SV S

 

 


Weitere Ereignisse und Spielberichte des
SV Sandhausen in unserer Rubrik: Sport / SVS

 

Veröffentlicht am 31. Januar 2014, 07:31
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=51941 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen