Street Art in Walldorf

Metropolink-Festival in Walldorf – Künstler Nubian aktiv ab  22.  Juni

Das Metropolink-Festival ist wieder zu Gast in Walldorf.
Bereits vor dem offiziellen Start in Heidelberg in diesem Sommer wird in der Woche vom 22.  Juni in Walldorf eine Wand künstlerisch gestaltet. Bürgermeisterin Christiane Staab freut sich, dass die Stadt nach den vielen coronabedingten Veranstaltungsabsagen wieder ein interessantes und leicht zugängliches Angebot unter freiem Himmel bieten kann.

Walldorf nimmt damit zum vierten Mal an dem großen Festival für Street Art teil.
Pascal Baumgärtner, Initiator und Organisator des Metropolink-Festivals, freut sich, dass der für Walldorf ausgewählte Künstler Nubian dank geöffneter Grenzen aus Frankreich einreisen kann.
Der aus Montpellier stammende Künstler wird voraussichtlich im Laufe des 22. Juni mit seiner Arbeit an einer großen Hauswand in der Badstraße, am Parkplatz hinter der Stadt-Apotheke beginnen.
Wie er die Wand verändern wird, ist noch sein Geheimnis, aber man kann ihm bei der Entwicklung des Motivs – mit gebührendem Abstand – gerne zusehen.

Nubian, Jahrgang 1993, studierte in Montpellier Design und Illustration und begann als leidenschaftlicher Zeichner mit Kunst im öffentlichen Raum. Vier Jahre lang war er sehr in die ästhetische Forschung involviert und arbeitete an seinem künstlerischen Stil.
Er baute für seine Arbeit ein traumhaftes Universum auf. An der Schnittstelle von Science-Fiction, märchenhaften Geschichten und mythischen Legenden setzt der Künstler eine Welt ein, die von hybriden Kreaturen und seltsamen Maschinen bevölkert ist, die oftmals in der Luft schweben. Als „manchmal verstörend, aber niemals feindselig, bietet sich dieses Universum als Einladung an, seine Bewohner zu treffen, die sich in ihren Wachträumen in völliger Autonomie harmonisch zu entwickeln scheinen“, wird Nubians künstlerische Arbeit beschrieben.

Diese imaginäre Welt wird oft von den Orten inspiriert, die der Künstler erlebt. Nubian war schon weltweit unterwegs und hat seine kreativen Spuren unter anderem in New York hinterlassen. Man darf gespannt sein, wie Walldorf ihn inspirieren wird.  

Bisher haben die Street-Art-Künstler Daniel Thouw, Martin Mross und das Duo Studio Halvar in Walldorf Street-Art-Werke geschaffen.

Ein Wal aus dem Nubian’schen Universum (Foto: Nubian)

Text: Stadt Walldorf

Veröffentlicht am 21. Juni 2020, 12:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=284100 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15