Stadtradeln mit Arnim Töpel und „Kommissar Günda“

Im Rahmen des Stadtradelns 2019 organisierte die Stadt Walldorf wie auch im letzten Jahr eine Radtour mit Arnim Töpel.

(bb)  Waren es 2018 ca. 40 Radler, die mit Arnim Töpel und Christian Horny auf Tour gingen, fanden sich am 28. Mai 2019 trotz idealem Radfahr-Wetter nur 11 Radlerinnen und Radler am Treffpunkt ein.

Christian Horny vom Fachbereich Umweltschutz bei der Stadt Walldorf begrüßte Arnim Töpel herzlich und bedankte sich bei ihm für seine Bereitschaft,  auch in diesem Jahr die Aktion Stadtradeln mit einer Radtour und anschließender Lesung zu bereichern.

Nach einer kurzen Beschreibung der vorgesehenen Radstrecke von Christian Horny ging es vom Spielplatz an der Waldschule aus gemütlich los über die Lutherische Brücke Richtung Sandhäuser Höfe. Von dort aus fuhren wir eine schöne Strecke durch den Wald bis zum Hockenheimring-Ost. Dann ging es wieder Richtung Walldorf zurück. Nach ca. 16 Kilometern erreichten wir unser gemeinsames Ziel, den Tierpark in Walldorf.

Dort gesellte sich „Kommissar Günda“ mit seinem Krimi „Mord beim Männerballett“ zu unserer Gruppe. Dieser Krimi ist bereits der sechste Krimi von Arnim Töpel, in dem Kommissar Günda („de Tschief vun do“) und sein Assistent Fritjof Freese (ein hochdeutscher Zugezogener) gemeinsam ermitteln.

In gewohnt lustiger Art las Arnim Töpel die kleinen Verständigungsprobleme der Kollegen vom kurpfälzischen Dialekt auf hochdeutsch vor, was manche auch als eine Art Wörterbuch kurpfälzisch-hochdeutsch verstehen könnten.
Daneben ging es so ganz nebenbei auch um den Mord an Rainer, einem Teilnehmer des Männer-Balletts, der bei einem Auftritt während der alljährlichen Prunksitzung einem Herzinfarkt erlag. Wie sich bei der Obduktion herausstellte, hatte er wohl seine lebenswichtigen Medikamente nicht genommen (… wurden sie vertauscht …?). Wer nun der Mörder oder die Mörderin war, hat Arnim Töpel natürlich nicht verraten, aber er hat Lust gemacht auf mehr „Kommissar Günda“ und seinen „Mord beim Männerballett“.

So ging ein vergnüglicher Radel-Lese-Abend zu Ende und der Dank der  Stadtradlerinnen und Stadtradler ging an Christian Horny fürs Organisieren und an Arnim Töpel fürs Unterhalten.

Die Känguruhs, Pfauen und Enten im Tierpark waren noch nicht müde und schauten interessiert den späten Gästen zu.

 

Text und Fotos: BBinz

 

 

Veröffentlicht am 30. Mai 2019, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=267710 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15