Stadt Wiesloch verabschiedet Heide Mayer

Ein Schatthäuser Mädel durch und durch
(zg) “Es ist kein schöner Anlass”, so OB Franz Schaidhammer, zu dem sich viele Kolleginnen und Kollegen für den Abschied von Heide Mayer im Dienstzimmer von Oberbürgermeister Schaidhammer eingefunden hatten. Denn sie wurde Ende Oktober in den wohl verdienten Ruhestand entlassen. Das “Schatthäuser Mädel” hatte Ihren Dienst in der Verwaltung mit dem damaligen Ortsvorsteher Sandritter angefangen, “und so habe ich ihn auch beendet”, so Heide Mayer mit einem Augenzwinkern. Überhaupt ist es dieses Augenzwinkern, dieses Lachen, die Fröhlichkeit, Heiterkeit aber auch die Zuverlässigkeit, die den Kolleginnen und Kollegen in den Ortsverwaltungen, aber sicher auch vielen Bürgerinnen und Bürgern fehlen wird. Mit 14 Jahren hatte sie als
Anwaltsgehilfin angefangen, nun beendet sie ihr Berufsleben und kann satte 50 Jahre vorweisen, eine Leistung, die einem den Gang in den Ruhestand doch beruhigt gehen lässt. Nach der kaufmännischen Lehre als Anwaltsgehilfin bei RA Zahn legte sie 1965 die Rechtsanwaltsgehilfinnenprüfung ab und blieb bis 1968 dort. Im folgenden Jahr erfolgte der „fliegende“ Wechsel zur damaligen Gemeinde Schatthausen. Hier übernahm sie die vakante Stelle als Verwaltungsangestellte, wo sie zuerst 25 Jahre und dann weiter stolze 40 Dienstjahre feiern durfte. Bis zu Ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben war sie immer im Amt Schatthausen eingesetzt, ergänzte dann auch die Zeiten im Amt Baiertal. “Vielen Dank für das jahrzehntelange Engagement und 44 Jahre im öffentlichen Dienst”, sprach OB Schaidhammer stellvertretend den Dank aus. Unter fünf Ortsvorstehern hatte Heide Mayer gearbeitet und drei ließen es sich natürlich nicht nehmen, ihrer “treuen Seele”, beim Abschied beizustehen. “Du kennst Schatthausen besser als alle andren”, so Fritz Sandritter, “dein enormes Insiderwissen wird fehlen!”. Wichtig sei es gewesen jemanden wie sie in Schatthausen zu haben. “Wichtig war es, WIE du die Stelle in Schatthausen erfüllt hast”, so Sandritter weiter. Denn es gäbe nicht oft jemanden, der auch mal noch schnell außerhalb der Dienstzeiten, wenn nötig, vorbeikommt und Unaufschiebbares erledigt. “Ich weiß es von den Bürgerinnen und Bürgern, dein Service kam an, das Klima bei uns in der Verwaltung kam ganz Schatthausen zu Gute!” Im Namen des Ortschaftsrates und der Bevölkerung von Schatthausen wünschte er Heide Mayer und ihrem Mann für die Zukunft alles erdenklich Gute und viel Gesundheit.

Auf dem Foto:
Ortsvorsteher Fritz Sandritter, Maria König (Bürgerbüro), Anneliese Günther, Andrea Gärtner(Hauptamtsleiterin), Heinz-Peter Mayer und Heide Mayer, Werner Philipp, Oberbürgermeister Franz Schaidhammer und Simone Meyer(Personalrat)

Quelle: Stadt Wiesloch

Veröffentlicht am 10. November 2012, 12:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=12313 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen