Spielbericht HC Neuenbürg vs. TSG Wiesloch

Zwei wenn nicht sogar drei Welten besser präsentierten sich die Spieler der TSG Wiesloch letzten Samstag in Neuenbürg.

Nicht nur angesichts des Debakels gegen Heidelsheim/Helmsheim eine Woche zuvor stand man mit dem Rücken zur Wand. Auch die aktuelle Lage in der Tabelle macht den Spielern und ihren beiden Trainern Patrick Körner und Oliver Bender mächtig Druck unter dem Gesäß. Wie sie mit diesem Druck umgehen konnten, bekam der HC Neuenbürg von Anfang an zu spüren. Wiesloch war in der 1. Halbzeit dauerhaft in Führung, glänzte durch schnellen Kombinationshandball und eine wohlgeformte Abwehr. Der HC, einer der Top-Aufstiegskanditaten, war stark gefordert. Trotz guter Leistung konnte sich die TSG nicht absetzen woraufhin es kurz vor der Pause zum 14:14 Ausgleich kam.

10 Minuten lang in der 2. Hälfte zeichnete sich das gleiche Bild ab, dann schwächelte Wiesloch ein wenig und geriet mit drei Zählern in Rückstand. Die Offensive des HC nahm Fahrt auf, bewies nun seine Souveränität. Doch die Weinstädter fuchsten sich nochmal rein, warfen alles in die Waagschale und kamen kurz vor Schluss auf einen Zähler ran. Dennoch spielte Neuenbürg geduldig den letzten Angriff aus und rettete sich mit einem Tor ins Ziel. Endstand 25:24.
Trainer Körner lobte eine gute Leistung und den Aufwärtstrend, trauerte jedoch den zwei Punkten hinterher die an diesem Tag fast schon in der Tasche waren.

Nun macht sich die TSG nächsten Samstag direkt auf zum nächsten Auswärtspiel gegen den TV Plankstadt. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Für die TSG spielten:

Ruß 3, N. Maier 2, Olbrich 3/2, Dutzi 3, F. Sauter 6, Baust, B. Maier 2, Körner 1, van de Locht 4/1, Hecker, Leitner, Tor: Böhler, S. Sauter

Veröffentlicht am 23. Oktober 2018, 12:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=256748 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes 4.9.8