Spannend bis zur letzten Sekunde

Der FC-Astoria Walldorf verabschiedet sich mit einem Punktgewinn in die Winterpause. Gegen den VfB Stuttgart II trennte man sich nach sehr intensiven neunzig Minuten mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. Den letzten Walldorfer Treffer des Jahres erzielte Dennis De Sousa.

Fussball. Regionalliga Suedwest. Saison 2021-2022. FC Astoria Walldorf – VfB Stuttgart II. Tor zum 1:0 fuer Waldorf durch Dennis de Sousa Oelsner (FCA Walldorf). Mattis Hoppe (VfB Stuttgart II, vorne) kommt nicht mehr an den Ball. 17.12.2021 – Jan A. Pfeifer – 01726290959

Coach Matthias Born, sein Trainer- und Betreuerteam versuchten alles, um dem Heimfluch ein Ende zu setzen. Es gab wie vor jedem Auswärtsspiel Kaffee und Kuchen im Clubhaus, anschließend fuhr man mit dem Mannschaftsbus nach hinten ins Stadion. Seine Startelf war dieselbe, die vorige Woche in Aspach mit 4:0 gewann.

Der FCA erwischte einen Topstart in die letzte Partie des Jahres, auf Zuspiel von Maximilian Waack markierte De Sousa die frühe 1:0-Führung (8.). Danach zog sich Walldorf ein wenig zurück und der VfB übernahm fortan die Spielkontrolle. Nach knapp einer halben Stunde kamen die Gäste zum 1:1-Ausgleich, auf Zuspiel von Michel überwand Egloff Luis Idjakovic im Walldorfer Tor mit einem platzierten Flachschuss. Die letzte Viertelstunde des ersten Durchgangs war von vielen leidenschaftlich geführten Zweikämpfen geprägt, keiner der beiden Mannschaften gab nur einen Zentimeter nach. Kurz vor der Pause wurde nach einer Ecke ein Kopfball von Roman Hauk auf der Linie geklärt (42.).

Nach dem Seitenwechsel waren es erneut die Gäste aus der Landeshauptstadt, die durch ihre Dominanz die größeren Spielanteile im Mittelfeld verzeichnen konnten. Der FCA stand kompakt und verteidigte hochkonzentriert, der VfB kam in der 63. Minute erstmals gefährlich vor das Walldorfer Gehäuse, als Polster eine flache Hereingabe über den Querbalken setzte. In einer hektischen Schlussphase sah Walldorfs Kapitän Max Müller nach einer angeblichen Tätlichkeit an Stuttgarts Egloff die Rote Karte (77.). Im Anschluss drängte der VfB die Walldorfer tief in ihre Hälfte und erspielte sich gute Tormöglichkeiten um die Partie noch spät für sich zu entscheiden, der eingewechselte Stein setzte einen Kopfball neben den Pfosten und Bennetts traf nach Zuspiel von Egloff die Latte (81./88.). Mit großem Willen und Leidenschaft stemmten sich zehn Walldorfer gegen die drohende Niederlage und retteten den Punkt nach vier Minuten Nachspielzeit erfolgreich über die Ziellinie.

Stimmen zum Spiel:

Frank Fahrenhorst, Trainer VfB Stuttgart II: „Wir sind sehr schwer ins Spiel reingekommen, gegen den Ball und mit dem Ball war es zu langsam. Der Gegner hatte ein, zwei gute Umschaltsituationen, das Gegentor ist zu einfach in der Entstehung gefallen. Danach haben wir weiter an uns geglaubt, uns fehlt momentan auf einigen Positionen noch ein paar Prozent bzgl. der Durchschlagskraft nach vorne. In der 2. Halbzeit war die Art und Weise, wie wir gespielt haben in Ordnung, leider hat uns da im letzten Drittel die Zielstrebigkeit zum Tor gefehlt, beim Lattentreffer hatten wir Pech. Walldorf hatte eine sehr gute Ordnung im Spiel gegen den Ball, sie haben die Räume eng gehalten und uns es schwer gemacht.“

Matthias Born: „Es war ein verdienter Punktgewinn für uns, der VfB II ist sehr starker Gegner mit viel Ballbesitz. Wir haben es gut verteidigt und nur wenige Torchancen zugelassen. In der 1. Halbzeit hatten wir ein paar gute Umschaltmomente, die wir hätten besser ausspielen können. Nach der Roten Karte für uns war es eine klasse Leistung der Mannschaft, sowohl kämpferisch als auch von der Moral.“

Dennis De Sousa: „Wir wussten heute, dass wir eine sehr spielstarke Mannschaft erwarten. Es war ein sehr kraftbetontes Spiel mit viel Ballbesitz für den VfB. Für uns war es erst einmal wichtig, nicht wieder ein frühes Gegentor zu fangen, das ist uns gut gelungen. Nach dem 1:0 haben wir es verpasst den zweiten Treffer nachzulegen, das 1:1 zur Halbzeit geht in Ordnung. Im zweiten Durchgang haben wir sehr gut dagegen gehalten und speziell in Unterzahl jeder für jeden gekämpft. Deswegen ist der Punkt für uns am Ende verdient und ein Erfolg.“  

Ausblick:

Mit der Punkteteilung verabschieden sich Walldorf und Stuttgart in die wohlverdiente Winterpause. Jetzt heißt es für alle ein paar Wochen durchatmen und die Batterien wieder aufladen. Born bittet seine Mannschaft am 17. Januar 2022 wieder zum gemeinsamen Trainingsauftakt. Davor werden die Spieler individuelles Lauftraining absolvieren.

Der FC-Astoria Walldorf bedankt sich bei allen Fans und Freunden für die Unterstützung in 2021, wünscht schöne Feiertage und einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr.  

Tore: 1:0 (8.) De Sousa, 1:1 (29.) Egloff

FC-Astoria Walldorf: Idjakovic – Goß, Hauk, Müller, Manduzio (74. Becker) – Lässig, Hillenbrand, De Sousa (63. Fahrenholz), Weik (82. Dinger), Waack (82. Schön) – Carl (74. Antlitz)

VfB Stuttgart II: Glaus – Celebi, Nothnagel, Bazzoli (67. Stein), Hoppe – Weil, Michel, Egloff, Bennetts, Polster (85. Paula) – Schipplock (60. Knappe)

Schiedsrichter: Fabian Schneider (Gelsdorf)

Zuschauer: 220

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte f. Müller (Tätlichkeit/77.)

Veröffentlicht am 19. Dezember 2021, 18:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=296234 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen