Sieg im letzten Moment

Der FC-Astoria Walldorf hat am 13. Spieltag der Regionalliga Südwest mit einem Elfmetertreffer in der Nachholspielzeit durch Marcel Carl einen wichtigen 1:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart II eingefahren.

Fussball. Regionalliga Suedwest. Saison 2022-2023. FC Astoria Walldorf – VfB Stuttgart II. Roman Hauk (FCA Walldorf). 22.10.2022 – Jan A. Pfeifer – 01726290959

Bei schönem Herbstwetter fanden 319 Zuschauer den Weg in den Walldorfer Dietmar-Hopp-Sportpark. Die Mannschaft von Matthias Born empfing die Bundesligareserve von VfB Stuttgart, trainiert durch Frank Fahrenhorst. Mit von der Partie waren auch die ehemaligen Walldorfer Jannis Boziaris und Jonas Weik, beide standen in der Startelf der Gäste.

Der VfB begann schwungvoll und hatte durch Alou Kuol und Thomas Kastanaras die ersten guten Torgelegenheiten der Partie (9./18.). Kuol verfehlte das Ziel aus 20m-Torentfernung nur knapp, Kastanaras scheiterte nach Zuspiel von Boziaris am stark reagierenden FCA-Keeper Luis Idjakovic. Im weiteren Verlauf kam Walldorfer besser ins Spiel und verlagerte die Partie zumeist in die gegnerische Hälfte. Eine Vielzahl von hohen Ballgewinnen führte dazu, dass sich die Spielanteile zugunsten der Hausherren verlagerte. In der 32. Minute hatte Emilian Lässig mit einem Schuss aus der zweiten Reihe Pech, als er den rechten, oberen Torwinkel nur knapp verfehlte. Bis zur Pause entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, Theo Politakis hatte die letzte Gelegenheit im ersten Abschnitt, seine Direktabnahme nach einem Zuspiel von Niklas Antlitz flog über den Querbalken (41.).

Nach der Pause war es erneut der VfB, der erste Offensivaktionen aufweisen konnte, Kuol machte eine Abseitstor, Boziaris schoss aus guter Position über das Walldorfer Gehäuse (54./60.). In der 68. Minute war es Roman Hauk, der sich waghalsig in einen Abschluss von Luca Bazzoli schmiss und somit den vermeintlichen Rückstand im Anschluss an eine Ecke verhinderte. Auf der anderen Seite überraschte der kurz zuvor eingewechselte Carl mit einem Schuss von der Mittellinie den weit aus seinem Tor stehenden Kilian Scharner, sein Versuch aus der Ferne flog über den Keeper, aber auch über den Kasten (71.). In der Schlussphase sahen die Zuschauer zwei Mannschaften, die diese Partie noch gewinnen wollten, es dauerte aber bis in die erste Minute der Nachspielzeit, als der Unparteiische Giuseppe Geraci nach einem Foulspiel an Carl im gegnerischen Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der Gefoulte trat selbst an verwandelte sicher durch die Mitte zum vielumjubelten 1:0-Siegtreffer (90.+1).

Stimmen zum Spiel:

Frank Fahrenhorst: „Meine Anlayse fällt ernüchternd aus, wir sind mit anderen Erwartungen ins Spiel gegangen. Wir hatten keine gute erste Halbzeit, im zweiten Durchgang haben wir die Ausrichtung ein wenig verändert. Am Ende des Tages konnten wir in den entscheidenden Situationen die individuelle Qualität nicht zeigen. Wenn man die Effektivität und die Zielstrebigkeit Richtung Tor nicht an den Tag legt, dann ist es schwierig in der Regionalliga zu punkten.“

Matthias Born: „Wenn man in der letzten Minute einen Treffer kassiert, dann fühlt sich das sicherlich nicht gut an, dass ist uns auch schon passiert. Wir sind froh, dass wir heute die waren, die spät getroffen haben und uns entsprechend für eine engagierte Leistung am Ende belohnt haben. In der ersten Halbzeit haben sich beide Mannschaft weitestgehend neutralisiert. In der zweiten Halbzeit haben wir alles reingehauen, wenn man als Zuschauer draufschaut, dann war das wahrscheinlich ein typisches 0:0-Spiel.“

Ausblick:

Mit dem Dreier gegen den VfB hat der FC-Astoria wieder Anschluss an die Mannschaften auf den Nichtabstiegsplätzen knüpfen können. Am Dienstag (25. Oktober) folgt das nächste, wichtige Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenletzten FC Rot-Weiß Koblenz, Anpfiff ist um 19 Uhr. Es ist die Nachholpartie, die aufgrund des Starkregens Ende August ausfiel.

Tore: 1:0 (90.+1/FE) Carl

FC-Astoria Walldorf: Idjakovic – Goß, Hauk, Max Müller, Mario Müller – Lässig, Politakis (69. Carl), Crosthwaite (90.+3 Stich), Waack, Fahrenholz (69. Calhanoglu) – Antlitz (86. Kabuya)

VfB Stuttgart II: Scharner – Nothnagel, Bazzoli, Kapp, Aidonis (80. Gerezgiher) – Weik, Boziaris (65. Wolf), Laupheimer, Hoppe – Kuol (65. Drakas), Kastanaras

Schiedsrichter: Giuseppe Geraci (Blieskastel)

Zuschauer: 318

Quelle: FCA

Veröffentlicht am 23. Oktober 2022, 12:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=305572 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen