Pakistanische Gemeinde Walldorf spendet 500 € für die Flutopfer

„In dem Land helfen, in dem man wohnt“

Der Wiederaufbau der von der Hochwasser-Katastrophe betroffenen Gemeinden wird lange dauern und bedarf großer Hilfsbereitschaft und Unterstützung. 
Die Pakistanische Gemeinde Walldorf zeigte sich angesichts der furchtbaren Zerstörung solidarisch und bat ihre Mitglieder um Spenden.

Zeeshan Rahab von der Pakistanischen Gemeinde Walldorf übergab am 11. August eine Spende in Höhe von 500 € an Bürgermeister Matthias Renschler. Die Spende soll für die Flutopferhilfe in Rheinland-Pfalz verwendet werden.

„Auch in Pakistan gibt es oft Überschwemmungen, aber man muss vor allem in dem Land helfen, in dem man wohnt“, so Zeeshan Rahab. Er betonte, dass er diese Spende innerhalb der Pakistanischen Gemeinde zusammentragen konnte und bedankte sich ganz herzlich bei Freunden und Landsleuten für die Bereitschaft zu spenden.

Bürgermeister Renschler bedankte sich herzlich für die Spende und versicherte, dass der Betrag in naher Zukunft in ein soziales Projekt eingebracht würde.
Der Gemeinderat hatte am 27. Juli die Bereitstellung einer Flutopferhilfe beschlossen und wählt derzeit ein Projekt aus, das mit den Behörden in den betroffenen Gebieten abgestimmt wird.

 

Text und Foto: Stadt Walldorf

 

Veröffentlicht am 23. August 2021, 18:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=293764 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen