Neues Kinderhaus in Walldorf: Bekanntgabe des Siegers des Architektenwettbewerbs

In der Nähe der Waldschule Walldorf im Gewann Hof soll ein neues städtisches Kinderhaus für 120 Kinder, verteilt auf sechs Gruppen, entstehen.

(bb) Hierzu wurde ein entsprechender Architektenwettbewerb ausgeschrieben, an dem sich insgesamt 16 Architekturbüros beteiligten. Das Siegermodell und die Pläne der weiteren Preis- und Anerkennungsträger wurden am 12. Dezember im Rathaus Walldorf vorgestellt.
Neben Frau Bürgermeisterin Christiane Staab, Herrn 1. Beigeordneten Otto Steinmann und Herrn Stadtbaumeister Andreas Tisch begrüßte auch der Vorsitzende des Preisgerichts, Herr Dipl.-Ing. Prof. Peter Krebs, Karlsruhe, die interessierten Gäste im Rathaus herzlich.

Wie Herr Prof. Krebs mitteilte, tagte das Preisgericht, bestehend aus verschiedenen Architektenbüros, Stadträten der Stadt Walldorf sowie Frau Bürgermeisterin Staab und dem 1. Beigeordneten Steinmann am letzten Donnerstag einen ganzen Tag lang in der Astoria-Halle. Dort wurden die 16 eingereichten Architektenpläne mehrfach genau begutachtet, bevor sieben Vorschläge in die Endauswahl kamen.
Einstimmig wurde der Plan der Architekten Matthias Massari und René Rissland vom Büro  Arge raum3 I eyland 07 aus Nürnberg (Berater Landschaft: bauchplan, München, Berater Tragwerk: Dr. Kreutz + Partner, Dr. Alexander Hentschel, Nürnberg) zum Sieger des Architektenwettbewerbs erklärt. Herr Massari und Herr Rissland waren ebenfalls anwesend.  

beitrag-p1200075

v. l.: Prof. Krebs, Matthias Massari, René Rissland, vorne Frau Staab und Herr Tisch

Frau Staab dankte ihnen und auch allen anderen Teilnehmern des Wettbewerbs, der mit einem hohen finanziellen Einsatz der einzelnen Büros verbunden ist.
Prof. Krebs lobte die Entscheidung der Stadt Walldorf, durch einen Architektenwettbewerb diese wichtige und aktuelle Aufgabe der Gestaltung eines Kinderhauses zu entscheiden. Zwischen dem an die Waldschule angrenzenden Wald und dem gegenüberliegenden Wohngebiet könne sich das neue Kinderhaus gut integrieren.

Den Ausführungen schloss sich eine Besichtigung aller sieben Vorschläge der Endauswahl an. Begonnen wurde mit den vier Plänen, die jeweils eine Anerkennung, verbunden mit einem Preisgeld von jeweils 2.000 €, erhalten hatten. Prof. Krebs erörterte die Vor- und Nachteile dieser Vorschläge und warum sich das Preisgericht letztendlich doch nicht für  einen dieser Vorschläge entschieden hat.

Über den 3. Platz (Kayser Architekten GmbH, Aalen, Preisgeld 4.000 €) und den 2. Platz (N2 Architekten, Stuttgart-Fellbach, Preisgeld 5.000 €) kam Prof. Krebs zum 1. Platz des Architektenwettbewerbs, den Vorschlag von Matthias Massari und René Rissland.
Das Preisgericht urteilte über den Sieger: „Die Arbeit stellt einen hervorragenden und höchst eigenständigen Beitrag zur gestellten Aufgabe dar: Die Adressbildung ist vorbildlich gelöst, die Bezüge zum Landschaftsraum vielfältig und differenziert und die innenräumliche Gestaltung entspricht in bester Hinsicht den funktionalen und pädagogischen Anforderungen.“

plan-kigap1200087

Siegerplan

Wie Herr Tisch mitteilte, wird sich vor der endgültigen Vergabe des Auftrags der Gemeinderat mit dem Siegervorschlag befassen, und auch mit den Preisträgern wird ein ausführliches Gespräch geführt, bevor der Auftrag im Detail vergeben werden kann.

Die Ausstellung der Siegervorschläge ist noch bis Ende Januar 2017 im Rathaus Walldorf vor den Zimmern der Bauverwaltung im 2. OG zu besichtigen.

Auch im Rathaus ist es weihnachtlich:

Text und Fotos: BBinz

 

Veröffentlicht am 14. Dezember 2016, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=199926 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen