Neue Plakate am Bahnhof werben für den Besuch in Walldorf und Wiesloch

Lust auf die Innenstädte wecken

– „Der Bahnhof ist das Entree unserer beiden Städte, auch für unsere Unternehmen und ihre Mitarbeiter“, sagt Walldorfs Erster Beigeordneter Otto Steinmann. Sein Wieslocher Kollege, Bürgermeister Ludwig Sauer, spricht von der „Visitenkarte“ des Doppelzentrums. Die wurde jetzt deutlich aufgehübscht. Die neu gestalteten, großformatigen Plakate, die im Beisein von Bürgermeister Matthias Renschler und Wieslochs OB Dirk Elkemann vorgestellt wurden, sollen dazu beitragen, dass sich sowohl Besucher von außerhalb als auch alle einheimischen Bahnreisenden hier noch mehr willkommen fühlen.

Mit dem Slogan „Um ein, zwei Ecken alles entdecken!“, grafisch mit einem Bahngleis unterlegt, das nicht trennend, sondern verbindend wirkt, wollen die Verantwortlichen auf die attraktiven Innenstädte mit ihren gemütlichen Cafés, feinen Restaurants, tollen Geschäften und jeder Menge Freizeitmöglichkeiten aufmerksam machen.
„Wir sind der Meinung, dass beide Städte viel zu bieten haben“, sagt Sauer.
„Das ist auch Teil unserer Bemühungen zur Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs“, ergänzt Steinmann.
Große Bilder zeigen unter anderem die Wieslocher Weinberge und die Walldorfer Kirchen, den stimmungsvoll beleuchteten Pavillon auf dem Marktplatz der Astorstadt samt regem Menschentreiben, den benachbarten Brunnen und weitere ausgewählte Kunstwerke im öffentlichen Raum. „Das ist echt gelungen“, freut sich Matthias Renschler.

Mit den neuen Plakaten werden ältere ersetzt, die durch Wind und Wetter stark in Mitleidenschaft gezogen worden waren.
Unter der Regie des Zweckverbands Metropolpark, der für das Areal rund um den Bahnhof Wiesloch-Walldorf zuständig ist, hat sich die Walldorfer Werbeagentur Imago um die grafische Umsetzung gekümmert, die Fotos steuerten die Wieslocher Fotografen Helmut und Jan A. Pfeifer bei, Ines Adam (Wiesloch) und Lis Böttcher (Walldorf) die Texte.
Dass es von der ersten Idee bis zur endgültigen Umsetzung etwas länger gedauert hat, erklärt Imago-Geschäftsführer Jochen Koppert: „Wir wollten natürlich nicht während der Corona-Lockdowns Werbung für die beiden Innenstädte machen“, während dort geschlossen oder nur eingeschränkter Betrieb möglich war. Jetzt sei dagegen der richtige Zeitpunkt gekommen, allen Bahnreisenden das Angebot zu machen, die Innenstädte von Walldorf und Wiesloch zu besuchen. Und „wetterfester“ als die alten sollen die neuen Plakate auch sein.

 

OB Dirk Elkemann, Bürgermeister Matthias Renschler, Bürgermeister Ludwig Sauer und Erster Beigeordneter Otto Steinmann (v. l.) vor einem der neuen großformatigen Plakate am Bahnhof.

Text und Foto: Stadt Walldorf

 

Veröffentlicht am 26. Juli 2022, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=302232 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen