Morgen, Donnerstag, „Die Luddarisch Brick“ in der Stadtbücherei Walldorf

Die Stadtbücherei Walldorf lädt herzlich ein zu einer Lesung mit Arnim Töpel aus seinem neuesten Mundart-Krimi „Die Luddarisch Brick“am Donnerstag, 2. Juni 2016, 20.00 Uhr.

Neben seinen preisgekrönten Solo-Programmen (Deutscher Kleinkunstpreis für musikalische Klasse und sprachliche Eleganz, Hermann-Sinsheimer-Plakette für seine Verdienste um unsere Sprache) ist Arnim Töpel unter die Schriftsteller gegangen. Spielten seine ersten beiden Mundart-Krimis im fiktiven Glickerbach, so steht diesmal die Lutherische Brücke im Wald zwischen Walldorf und Sandhausen im Mittelpunkt: Kommissar Günda, de Tschief vun do, der auch so spricht, wird fürs Fernsehen entdeckt. Bangen Herzens übernimmt während der Dreharbeiten sein hochdeutscher Assistent Fritjof Freese (Geh mol dange! – Wofür?) die Leitung der SonderKommissionDo. Derweil bekommt sein Chef Probleme mit den Schauspielkollegen, die zu seinem Verdruss nicht den hiesigen Dialekt beherrschen – Un des bei ämme Krimi vun do? Umeeglisch!
Kein Töpel-Auftritt ohne Piano, erwarten Sie also getrost mehr als eine Lesung.
Dies ist eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchhandlung Dörner.
Eintritt: 8 €, Vorverkauf in der Stadtbücherei und in der Buchhandlung Dörner

Flyer Töpel-Lesg. 02.06.16-P1160009

Textquelle und Plakat: Stadtbücherei Walldorf

Veröffentlicht am 1. Juni 2016, 09:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=175727 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12