Mensch-ärgere-Dich-nicht: Deutsche Meisterschaften

Deutschen Meisterschaften im Mensch-ärgere-Dich-nicht am 3. Mai 2015 – 10 Jahre das-Turnier

Alles hat damit begonnen, dass vor 10 Jahren, nach schlimmen Hochwassern in Baiertal, Dielheim, Wiesloch und Nußloch, von einigen Mitgliedern des CDU-Ortsverbandes Baiertal der Entschluss gefasst wurde für das Projekt „Not- und Hilfetelefon Baiertal“ eine Anschubfinanzierung zur Verfügung zu stellen und hierfür die benötigten Gelder zu sammeln.

mensch

Herausgekommen ist die Idee, ein Mensch-ärgere-Dich-nicht Turnier zu veranstalten und den Erlös dem o.g. Projekt zur Verfügung zu stellen. Das war vor 10 Jahren.

Seither haben die Mitwirkenden von das-TURNIER jedes Jahr mit steigendem Erfolg ein Mensch-ärgere-Dich-nicht Turnier durchgeführt. Von der Ortsmeisterschaft, über die Deutsche Meisterschaft bis hin zur Weltmeisterschaft im Mensch-ärgere-Dich-nicht kann dieses Jahrzehnt in der Verbandschronik berichtet werden.

Am Sonntag, dem 3. Mai 2015 war es wieder soweit. Die Organisatoren aus dem CDU-Ortsverband Baiertal haben zu den 8. Deutschen Meisterschaften eingeladen.

Auch wenn „Petrus“ an diesem Tag kein Einsehen hatte und es teilweise stark regnete, haben sich an diesem Tag doch über 150 Teilnehmer in der katholischen Gemeindehalle Baiertal zur Austragung der MÄDN-DM eingefunden.

Teilnehmer aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Bayern (Franken), Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen wollten beim Wettstreit um den Titel des Deutschen Meisters und dem Wettstreit um die „schiefe Trophäe“ dabei sein.

Nach der Eröffnung durch den Oberbürgermeister der Stadt Wiesloch, Herrn Schaidhammer um 13:15 Uhr, konnte Andreas Grimm vom Organisation-Team das Startzeichen geben.

Da war sie wieder, diese besondere Stimmung, die es anscheinend in dieser Form nur bei der MÄDN-DM gibt. Nirgends sonst konnten die Verantwortlichen bisher diese Spannung, aufgeregtes Flüstern, Kribbeln in der Luft etc. erleben wie hier.

In drei Vorrunden zu jeweils 40 Minuten wurde von den Turnierteilnehmern versucht, die eigenen Spielfiguren möglichst gewinnbringend einzusetzen. Ob Taktik oder Glück war letztendlich allen egal, als es galt, der Konkurrenz die entscheidenden Punkte für den Sieg abzuringen. Die meisten Teilnehmer hatten sich im Vorfeld auf der Homepage www.das-turnier.com bereits mit den Turnierregeln, einer leicht geänderten Fassung der über 100 Jahre alten Original Regeln von Sponsor Schmidt-Spiele, Berlin, vertraut gemacht, um auf keinen Fall durch eigenes Verschulden die eigene Spielfigur zurück auf das Startfeld setzen zu müssen.

In den jeweils 15 Minuten dauernden Pausen zwischen den Spielen, konnte sich jeder an den reichlich vorhandenen Speisen und Getränken versorgen, um gestärkt in die nächste Runde zu starten.

Nach Abschluss der Vorrunden wurde vom Turnier-Team festgestellt, dass in diesem Jahr bei der Einzelwertung erstmals ein Viertel-Finale und ein Halbfinale durchgeführt werden muss.

Drei Spieler/innen schafften mit jeweils 13 erreichten Punkten den Soforteinzug ins Finale. Nachfolgend hatten 16 Spielerinnen und Spieler 11 Punkte erreicht. Aus dieser Gruppe galt es eine/n Finalteilnehmer/in zu ermitteln.

Das Viertel- und das Halbfinale werden lediglich mit einer Figur pro Person mit den 4er-Spielbrettern durchgeführt. Die Siegerin/der Sieger eines jeden Brettes hat das Halbfinale erreicht. Der Sieger des Halbfinales qualifizierte sich für das Finale.

Letztendlich haben sich Sabine Lechner, Andreas Tallowitz, Rolf Tunaj und Andreas Auer um das überdimensionale Spielbrett (1×1 Meter) zum Endspiel eingefunden.

Auch in der Teamwertung erfolgte ein Stechen (Halbfinale) um den Einzug ins Endspiel. „Die Einfallslosen“ konnten diese Runde für sich entscheiden und so gegen die Gruppen „Kraichgau Elche 1“ (dem Vorjahressieger), „The Force“ und „Mit Schirme, Charme und Schorle“ den Einzug ins Finale sicherstellen.

Die Finalrunden (Einzel / Team) dauern maximal 60 Minuten. Jedes Teammitglied versucht für seine Gruppe gegen die Gegnerinnen und Gegner so viele Punkte zu sammeln als möglich. Hierbei zählt jeder zurückgelegte Punkt auf den Spielfeld als 1 Punkt. Das Erreichen des Zieles schlägt mit 75 Punkten zu Buche.

Zuerst verhalten, dann aber immer leidenschaftlicher gingen die Kontrahenten ans Werk. Hier vorrücken, dort auf keinen Fall, und vor allen Dingen den Gegner rauswerfen nicht vergessen – es wurde immer hektischer an den Spielbrettern. Während beim Einen alles gut zu klappen schien, war es beim Andern zum aus der Haut zu fahren.

Dann war es soweit. Die Sieger und Platzierten der Deutschen Mensch-ärgere-Dich-nicht Meisterschaft 2015 standen fest.

Einzelwertung:

Deutsche Meister – Rolf Tunaj, Vize-Meister – Andreas Tallowitz, Dritter-Platz – Andreas Auer, Vierter Platz – Regine Lechner

Team-Wertung:

  1. Platz: “The Force” (Nino Kamuf, Julian Gmelin, Fabian Fischer, Sina Höfer)
  2. Platz: „Mit Schirme, Charme und Schorle“ ( Anja Zercher, Melanie Dittrich, Tina Ritz, Steffen Reichert)
  3. Platz: „Die Einfalllosen“ (Nicole Versick, Florian Decker, Monika Versick, Anna-Lena Grimm)
  4. Platz: Kraichgau Elche 1 (Andreas Jäsch, Kirsten Jäsch, Tobias Baumann, Tim Schmitt)

 

Bei der anschließenden Siegerehrung überreichten Herr Dr. Stephan Harbarth (MdB) und Herr Karl Klein (MdL) den Platzierten neben den Pokalen und Medaillen wertvolle Sachpreise, welche von Schmidt-Spiele, Weldebräu, Toto-Lotto, Star-Cover Baumann und Rosengarten Baiertal gestiftet worden.

Als Dankeschön für die Zuschauer, welche bis zum Schluss ausgeharrt haben, führte der Veranstalter eine Tombola durch, die von den Sponsoren ebenfalls gut bestückt war.

Um 18:00 Uhr wurden die Anwesenden unter Hinweis auf die nächste Deutsche MÄDN Meisterschaft am 8. Mai 2016 vom Veranstalter mit einem Dankeschön für das zahlreiche Erscheinen verabschiedet.

(Bericht: Andreas Grimm)

 

Veröffentlicht am 17. Mai 2015, 10:49
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=113942 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15