Kulturforum: Fotoausstellung über jüdisches Leben

Das Kulturforum Südliche Bergstraße freut sich, gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Wiesloch und in Zusammenarbeit mit dem Verein Jüdisches Leben Kraichgau, die Öffentlichkeit einzuladen, sich von zehn preisgekrönten Fotos berühren zu lassen.

Die Ausstellung wird am 09. September im Kulturhaus Wiesloch, In der Hessel 4, eröffnet und endet am 23. September.
Für Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, regen die Fotos an, „sich mit dem jüdischen Leben zu beschäftigen und Kontakte zu Juden zu knüpfen. Das Judentum ist ein fester Bestandteil der deutschen Geschichte und Kultur.“
Die Fotografien nehmen auf, wie sich Blicke in Momenten des Alltags begegnen. Sie fangen Überraschungen ein. Sie durchbrechen Sehgewohnheiten. Sie spielen mit einer Mischung aus Humor und Ernst. Und sie öffnen einen Horizont, wie eine Zukunft in gemeinsamer Verantwortung wird, die um ihre kulturelle Herkunft weiß.
„In den Bildern wird deutlich, dass die jüdische Gemeinschaft so bunt wie die gesamte Gesellschaft und ein Teil von ihr ist. Wir sind in Deutschland zu Hause, das ist die Botschaft des Wettbewerbs“, sagt. Dr. Josef Schuster.

Das Kulturforum will mit der Präsentation der Fotos und den damit verbundenen Veranstaltungen die Beiträge von Jüdinnen und Juden für gelingendes Zusammenleben lokal und regional sichtbar machen.

 

Text und Flyer: Kulturforum Südliche Bergstraße e. V.

 

Veröffentlicht am 19. August 2021, 10:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=293665 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen