Bleiben Sie informiert  /  Mittwoch, 22. Mai 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Aktuelle Nachrichten und Berichte aus Wiesloch und Walldorf

Jüdischen Friedhof stärker ins Bewusstsein bringen

27. April 2024 | > Walldorf, Allgemeines, Das Neueste, Politik

 

Wegweiser und Gedenktafel geplant

„Das Erinnern an jüdisches Leben in Walldorf ist schon seit einigen Jahren Thema“, sagte der Erste Beigeordnete Otto Steinmann. Im Gemeinderat ging es jetzt darum, den jüdischen Teil des Friedhofs stärker ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. Das soll zunächst mit zwei Maßnahmen geschehen: Zum einen beschloss das Gremium die Umsetzung eines Konzeptes mit einer Gedenktafel-Stele sowie sechs Hinweis-Stelen, wofür Kosten von 23.000 Euro veranschlagt werden. Zudem wurde die Verwaltung beauftragt, für das Tor am Eingang in den Jüdischen Friedhof eine sowohl gestalterisch als auch funktional ansprechende Lösung zu erarbeiten.

Steinmann wies in seinen Ausführungen auf die zahlreichen Veranstaltungen zum Thema jüdisches Leben in Walldorf hin, die privatem Engagement sowie den beiden Kirchengemeinden mit Unterstützung der Stadt zu verdanken seien. So habe es regelmäßig rund um den 9. November (Gedenken an die Ereignisse der sogenannten Reichspogromnacht) und den 22. Oktober (Deportation der badischen Juden ins Lager Gurs) herum Veranstaltungen gegeben, wie Besuche des jüdischen Friedhofs, der Stolpersteine oder auch verschiedener relevanter Gebäude.

Im Rahmen der Kurt-Klein-Tage, mit denen im Jahr 2022 an den aus Walldorf stammenden jüdischen Mitbürger erinnert wurde, der in die USA geflohen war und gegen Ende des Zweiten Weltkriegs als amerikanischer Soldat zurückkehrte, habe man mit Kleins Nachkommen den jüdischen Friedhof besucht. Damals sei dann die Überlegung aufgekommen, „diesen Friedhofsteil stärker ins Bewusstsein zu bringen“, so Steinmann.
Das soll einerseits durch eine bessere Wegweisung auf dem Friedhofsareal und zusätzliche Informationen auf der Gedenktafel geschehen. Außerdem habe die Vorberatung im Kultur- Bildungs- und Partnerschaftsausschuss ergeben, dass zwar der Eingang nicht frei zugänglich sein soll, das vorhandene Tor aber als „wenig ansehnlich“ wahrgenommen wird. Der Gemeinderat konnte den Vorschlägen zustimmen. Auf dem etwas mehr als 1700 Quadratmeter großen Friedhofsteil, der sich im Eigentum der Israelischen Religionsgemeinschaft Baden befindet, dürfen dagegen grundsätzlich keine Veränderungen durchgeführt werden.

 

Text: Stadt Walldorf

 

Das könnte Sie auch interessieren…

Verlegung Wahlbezirk in Schatthausen

Das Wahlamt informiert... Verlegung Wahlbezirk in Schatthausen Das bisherige Wahllokal in der Mehrzweckhalle Schatthausen wird zur kommenden Europa- und Kommunalwahl am 09.06.2024 wieder in die Pausenhalle der Grundschule Schatthausen, Ortsstr. 6 verlegt. Auf der...

Spitzenreiter in Sachen Ladeleistung

  Neue Schnellladepunkte offiziell in Betrieb genommen Von vier auf 22 in neun Monaten: Im August 2023 nahmen die Stadt Walldorf, das Mannheimer Energieunternehmen MVV und die Stadtwerke Walldorf die ersten beiden Schnellladesäulen mit vier Ladepunkten auf dem...

Viel Zuspruch für den Volksbank Kraichgau Firmenlauf

  Spaß und Zusammenhalt standen im Vordergrund Zunächst mussten sich die knapp 400 Läuferinnen und Läufer noch etwas in Geduld üben. Denn der Start des Volksbank Kraichgau Firmenlaufs, der für 18.30 Uhr angesetzt war, verschob sich um 15 Minuten nach hinten....

Hier könnte Ihr Link stehen

Veranstaltungen / Gewerbe

Werbung

Hier könnte Ihr Link stehen

Themen

Zeitreise

Archive