Janina I. aus dem Hause Feurer ist die neue Walldorfer Karnevalsprinzessin

Die Karnevalsgesellschaft Astoria-Störche Walldorf lud zur 63. Inthronisation mit Ordensball am 17. November in die Astoria-Halle ein.

(bb) Unter dem begeisterten Applaus des Publikums in der ausverkauften Astoria-Halle marschierten alle Tanzgarden und Aktiven zur Eröffnung auf die Bühne der Astoria-Halle. Michael Hornig, der Präsident der KG Astoria-Störche, begrüßte zusammen mit der scheidenden Prinzessin Laura I. aus dem Hause Hornig, seiner Tochter, alle Gäste aus Nah und Fern. Ein besonderer Gruß galt allen Ehrengästen, Spendern und Ehrensenatoren, zu denen auch Bürgermeisterin Christiane Staab gehört.

Danach übernahm Andreas Breiter, der das Amt des Sitzungspräsidenten von Harald Schiller übernommen hat, die Leitung der Veranstaltung, die Garden zogen aus und Laura I. nahm auf ihrem Thron Platz.

Zum Auftakt des Showprogramms präsentierten die „Storchenküken“, die jüngsten Tänzerinnen der KG, ihren neuen Showtanz „Die Küken machen eine Party“ in schicken blauen, glitzernden Partykleidern.

Abschied nehmen ist auch für Prinzessinnen schwer. So nahm Prinzessin Laura I. sichtlich gerührt und mit Tränen in den Augen mit einer bewegenden Rede in Reimen Abschied von ihrer Zeit als Karnevalsprinzessin. Sie dankte ihrem „besten Papa der Welt“ und ihrer ganzen Familie für die Unterstützung und versprach dem Elferrat „ewige Treue“. Das Publikum bedankte sich bei ihr mit Standing Ovations. Vom Elferrat erhielt sie Blumen, ihr Lieblingsfoto und ein T-Shirt mit der Aufschrift „Ex-Prinzessin 2017/18“.

Katharina Lundschien, auch als Gardetänzerin aktiv, unterhielt wie im letzten Jahr mit ihrer Stimmgewalt die Gäste mit Schlagern wie „Achterbahn“ oder „99 Luftballons“ und bekam ebenfalls donnernden Applaus.

Der Walldorfer Kunstpreis 2018 wurde von der KG Astoria-Störche als Vorlage für ihren diesjährigen Orden genommen. Der Jury-Sieger, der mit vielen verschiedenen Steckern an langen Schnüren versehene Baum „Unplugged“, gestaltet von Konrad Wallmeier, ist auf dem Orden mit dem Spruch zu finden „In Walldorf da wird Kunst prämiert, die der Bürger nicht kapiert“.
Im Rahmen dieses nachgebauten Kunstwerks auf der Bühne wurde das Geheimnis um die neue Karnevalsprinzessin gelüftet. Karnevalsprinzessin der Session 2018/19 ist Janina I. aus dem Hause Feurer.
Janina I. stellte sich in ihrer Antrittsrede dem Publikum vor. Bereits seit 2004 ist sie in den Tanzgarden der Astoria-Störche aktiv. Auch in ihrer Schule hat sie eine Tanz-AG belegt; nach ihrem Abitur 2013 studiert sie nun Soziologie und Psychologie. Für das Ende ihrer Amtszeit versprach sie dem Elferrat, von jedem ein sozialpsychologisches Gutachten zu machen.

Frau Bürgermeisterin Staab begrüßte sodann die neue Prinzessin sowie alle Gäste herzlich, bedankte sich bei Laura I. für ihre Regentschaft und wünschte Janina I. eine schöne, erfolgreiche Session und freute sich, zusammen mit ihr die Kampagne zu verbringen. Traditionsgemäß übergab sie den Stadtschlüssel bis Aschermittwoch an die Prinzessin, die ab jetzt die symbolische Herrschaft im Rathaus übernimmt.

Frau Staab erhielt aus den Händen von Janina I. den Jahresorden ebenso wie die Ehrensenatoren, die Elferräte sowie sämtliche Betreuerinnen, Trainerinnen, Schneiderinnen und Sponsoren. Zum neuen Ehrensenator wurde Antonio Coletta gekürt.

Ein besonderer Abschied wurde dem ehemaligen Sitzungspräsidenten Harald Schiller bereitet. Nachdem er in der Prunksitzung Anfang des Jahres seinen Rücktritt nach 17 Jahren als Sitzungspräsident angekündigt hatte, wollten es sich die Störche nicht nehmen lassen, ihn gebührend zu verabschieden. Alle 16 Prinzessinnen, die er während seiner Amtszeit erlebt hat, machten ihre Aufwartung, und Präsident Michael Hornig ernannte ihn zum Ehrensitzungspräsidenten und dankte ihm für viele Stunden Arbeit bei den Störchen.

Eine weitere Überraschung für Harald Schiller war der Aufmarsch der Strasser-Garde, den Dudelsackspielern aus Rheinhausen, die mit vielen bekannten Liedern und mit „Muss i denn zum Städtele hinaus …“ für Gänsehautfeeling sorgten.

Harald Schiller bedankte sich beim Publikum und bei den Störchen für viele schöne Jahre als Sitzungspräsident, während denen er „jedes Jahr neue Frauen kennengelernt und viele neue Freunde gefunden habe“.

Die befreundeten Karnevalsvereine, u. a. Heidelberg, Ketsch und Mannheim, sandten ihre Prinzessinnen und Abgeordnete und übergaben an Janina I. und das Präsidium mit den besten Wünschen für die kommende Session kleine Geschenke. Auch der „Kurpfälzer Narrenring“, u. a. mit St. Ilgen, Plankstadt und Altlußheim mit Prinzessinnen und Gefolge, gab sich die Ehre und überreichte ihre Gaben.

Die Jugendgarde, die Juniorengarde und die Storchengarde der KG Astoria-Störche präsentierten zwischen den Ordensrunden ihre Showtänze. Die Storchengarde tanzte ebenfalls noch zu Melodien aus “1001 Nacht“ und die Flashdancers suchten „Die Panzerknacker“.

Nach den jeweiligen Tänzen gab es noch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft in den Garden. Für 5 Jahre Gardetanz wurden Katrin Mayer, Nicole Mayer, Ida Schmitt und Celina Schulmeister geehrt. Für 11 Jahre in den Garden erhielten Katharina Ittensohn, Carina Heck, Tanja Wehran, Janine Bös, Jasmin Weidler, Janina Laußer und Jessica Lindauer die Silberne Medaille.

Die Trainerinnen der Garden sind Bettina Lundschien, Katharina Lundschien, Simone Hornig, Angelika Vetter, Carol Ann Steinhauser, Janina Feurer und Tiffany Kempf. Die Kostüme der Storchenküken und der Flashdancers schneiderte wie immer „Oma“ Karin Hornig.  

Ein weiterer musikalischer Höhepunkt war der Auftritt der Band „Tobbmaster Fitsch and the fabulous Fernando Horns“ aus Waghäusel unter der Leitung von Matthias Knebel. Sie brachten mit ihren bunten Anzügen und bekannten Hits wie „Skandal im Sperrbezirk“, „Sweet Caroline“ oder „YMCA“ ausgelassene Stimmung in die Astoria-Halle, und ohne Zugabe ließ das begeisterte Publikum die tolle Band nicht gehen. Die Band hat schon ihr Kommen zur Prunksitzung zugesagt.

Für die Schunkelrunden, Aus- und Einmärsche und Tuschs waren „The Rollers“ zuständig, die mit ihrer Musik für Stimmung sorgten.

Kurz vor halb eins endete das Programm der Inthronisation und die Astoria-Bar öffnete noch für eine lange Nacht.

Die Prunksitzung der KG Astoria Störche findet am 23. Februar 2019 ebenfalls in der Astoria-Halle Walldorf statt. Alle Karnevalsjecken sind schon heute herzlich eingeladen!

Text und Fotos: BBinz

Veröffentlicht am 21. November 2018, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=258204 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15