Goldener Treffer für drei Punkte

Der FC-Astoria Walldorf hat am zweiten Spieltag der Regionalliga Südwest den Aufsteiger VfR Wormatia Worms im heimischen Dietmar-Hopp-Sportpark mit 1:0 besiegt. Den Treffer des Tages erzielte Maximilian Waack ein paar Minuten nach dem Seitenwechsel per Traumtor.

Walldorfs Cheftrainer Matthias Born reagierte auf die 0:3-Auftaktpleite in Trier, sowie auf den Einsatz im Badischen Pokal unter der Woche in Mudau. Seine Startelf veränderte er im Vergleich zum Ligastart auf drei Positionen, Maik Goß, Morris Nag und Tim Fahrenholz durften von Beginn an ran, dafür mussten zunächst Eric Onos, Theo Politakis und Christoph Becker weichen.

Zum Spiel: Die Gäste erwischten den besseren Start und nahmen zu Beginn der Partie das Heft in die Hand, nach einer Viertelstunde hatte Angreifer Daniel Kasper nach einer Flanke von Jannik Sommer eine großartige Kopfballchance, die Walldorfs Schlussmann Luis Idjakovic mit einer Sensationsparade vereitelte (16.). Walldorf war gewarnt und fand immer besser ins Spiel, in der 24. Minute wurde ein abgefälschter Schuss von Waack nach Zuspiel von Niklas Antlitz noch vor der Linie geklärt. In der Folge schwank das Pendel auf Seiten der Walldorfer, zehn Minuten vor dem Pausenpfiff köpfte Antlitz einen Flankenlauf von Mario Müller über den Querbalken (35.). Das letzte Wort der ersten Hälfte hatten aber die Gäste, als Geovane Damaceno zwei Gegenspieler umdribbelte, aber mit seinem Torabschluss aus halblinker Position an Idjakovic scheiterte (43.). Torlos ging es in die Halbzeit.

Der zweite Durchgang ging perfekt los für den FCA, nach einer Ecke von Müller markierte Waack mit einem Sensationsschuss aus 16m-Torentfernung die 1:0-Führung (54.). In der Folge lieferten sich beide Mannschaften einen leidenschaftlichen Kampf. Zwanzig Minuten vor dem Ende kam auch noch das Aluminium ins Spiel, in der 71. Minute traf der kurz zuvor eingewechselte Wormser Nicola Köhler nach einer seitlichen Standardsituation am langen Pfosten per Direktabnahme das Lattenkreuz. Auf der Gegenseite zielte Waack mit einem Schuss aus der zweiten Reihe zu genau und traf den rechten Torpfosten (76.). Die Partie stand in der Schlussphase auf der Kippe, Idjakovic rettete seine Farben mit einer starken Fußabwehr gegen Köhler (79.). Mit vollem Einsatz und Konzentration bis tief in die Nachspielzeit hinein, brachte die Mannschaft von Trainer Born die knappe Führung über die Ziellinie.

Stimmen zum Spiel:

Maximilian Mehring, Trainer VfR Wormatia Worms: “Wir wussten, das es ein völlig anderes Spiel wird als letzte Woche gegen Offenbach, wir hatten heute mehr den Ball. Wir haben es über weite Strecken des Spiels sehr gut gemacht mit einigen herausgespielten Torchancen. Uns ist es bewusst, dass wir uns jeden Punkt in dieser Liga hart erarbeiten müssen.“ 

Matthias Born: “Es war ein hartes Stück Arbeit, speziell in der ersten Halbzeit hat man den Rückenwind der Wormser aus dem Offenbach-Spiel gesehen. Wir hatten alle Hände voll zu tun es gut zu verteidigen. Wir haben eine junge Truppe auf dem Platz mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren, die nach dem Seitenwechsel dann viel besser aufgetreten ist. Wir hatten mehr vom Spiel, mehr Ballbesitz und mehr Torgefahr, das 1:0 war ein Traumtor. Danach haben wir mutig weitergespielt und schlussendlich Zu-Null gewonnen, das freut uns sehr.“

Roman Hauk: “Worms ist eine kämpferisch starke Mannschaft, wir haben gut dagegen gehalten und den Kampf angenommen. Nach dem wichtigen 1:0 haben wir super verteidigt und die Null gehalten, das ist die Basis um Spiele zu gewinnen.“

Ausblick:

Der Dreier bei der Heimpremiere tut der Born-Elf sichtlich gut, damit ist man am 2. Spieltag in der Liga in die Punkte gekommen und steht, natürlich noch wenig aussagekräftig, im Tabellenmittelfeld. Am nächsten Freitag (19. August) steigt das Derby im Hoffenheimer Dietmar-Hopp-Stadion, um 19 Uhr ist man bei der TSG Hoffenheim II zu Gast.

Tore: 1:0 (52.) Waack

FC-Astoria Walldorf: Idjakovic – Müller, Hauk, Lässig, Goß – Nag (65. Dinger), Krüger (78. Politakis), Fahrenholz (78. Onos), Crosthwaite, Waack (86. Becker) – Antlitz (65. Calhanoglu)

VfR Wormatia Worms: Cymer – Grimmer (87. Reuss), Mvoto Owono, Ihrig, Damaceno (79. Fischer) – Loechelt, Marx, Shehada (61. Münn), Sommer, Hache (61. Köhler) – Kasper

Schiedsrichter: Philipp Schlegel (Munderkingen)

Zuschauer: 458

Quelle: FCA

Veröffentlicht am 15. August 2022, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=302814 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen