Finanzielle Engpässe und Lücken effektiv überbrücken

Wer ein Sparfuchs-Gen in sich trägt, hat leichtes Spiel und meist gute Karten, nicht in finanzielle Notlagen zu geraten. Allerdings ist das gewissenhafte Sparen nicht immer ein Garant dafür, dass man das nötige Kleingeld stets parat haben kann. Oftmals sind es unvorhergesehene Ereignisse und Notsituationen im Leben, die einen schnell einmal auf die Schiefe Bahn bringen können und erst recht in finanzielle Schwierigkeiten. Dennoch kann man aber auch in solchen Situationen ganz nüchtern und vor allem mit Bedacht handeln und agieren.

Kredite helfen aus der Schlinge

Besonders dann, wenn es schnell gehen muss und kein ausreichendes finanzielles Polster zur Verfügung steht, ist es nie verkehrt, wenn man auf eine prompte Hilfe diesbezüglich zurückgreifen kann. Ein Kredit kann hier die ideale Lösung darstellen. Allerdings sollte man hier jedoch nicht gleich den erstbesten Kredit in Anspruch nehmen, sondern besser erst die vielen Angebote untereinander vergleichen und gegenüberstellen. Das funktioniert beispielsweise hier auf kreditvergleich24 prima auf einen Blick und so kann man die jeweiligen Anbieter für Kredite in aller Ruhe unter die Lupe nehmen und dann entscheiden, welcher der richtige ist, mit den richtigen Konditionen und Leistungen im Einzelnen.

Unvorhergesehene Kosten beim Auto minimieren?

Man kann durchaus zumindest in einigen Situationen Folgekosten minimieren und auch gänzlich vermeiden. Wenn das Auto schwächelt, die Bremsbeläge langsam dahin sind oder auch andere Verschleißerscheinungen am Fahrzeug. Behebt man diese prompt, fackelt nicht lange oder investiert lieber die Kosten für die regelmäßige Inspektion, kann man sich eine Menge Ärger und Kosten ersparen. Denn wenn man diese ersten Anzeichen ignoriert, geht der Schuss in der Regel immer nach hinten los. Und muss das Auto für die Fahrt zum Job allein schon täglich herhalten, umso wichtiger ist es schnell zu reagieren. Auch Reparaturen am Haus, Renovierungsarbeiten und Sanierungen können manchmal durchaus minimiert und verhindert werden. Man muss einfach schon im Vorfeld immer die Augen offen halten und möglichst nichts auf die lange Bank schieben. Sicherlich lassen sich nicht alle Dinge im Vorfeld erahnen, doch möglich ist vieles.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Polster für schlechte Zeiten

Ein gewisses, finanzielles Polster für außergewöhnliche Ausgaben und Anschaffungen und die damit verbundenen Kosten anzulegen hat noch nie geschadet. Selbst wenn dieses nicht wirklich groß ist oder üppig, so kann man dennoch das ein oder andere damit ausgleichen oder zumindest minimieren. Die Haushaltskasse wird nicht umsonst von vielen Familien ganz rigoros geführt, um für diese und andere Kosten geradestehen zu können. Fallen keine unvorhergesehene Kosten und Investitionen an, umso besser und so kann man die Urlaubskasse quasi mit der Haushaltskasse auffüllen.

Neuanschaffungen überdenken

Wenn es nicht unbedingt sein muss, sollte man Anschaffungen die vielleicht schon zum ein oder anderen Luxusgut gehören auf die Seite schieben und lieber sparen. Denn dann, wenn wirklich Wichtiges ansteht und beglichen werden muss, braucht man jeden Cent in der Not. Da ärgert man s ich am Ende noch über Anschaffungen, die man sich hätte ersparen können für die man dann auch noch einen monatlichen Beitrag zahlen muss.

Veröffentlicht am 16. Januar 2022, 20:04
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=307703 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen