Experimentierzeit gibt es nicht

Außenseiter beim FC 04

Ingolstadt/Sandhausen (sim/zg). „Ganz verrückte Sachen werde ich nicht machen“, kündigte der neue Trainer des SV Sandhausen, Hans-Jürgen Boysen bei der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim FC 04 Ingolstadt (13.30 Uhr) an, „denn eine Experimentierphase können wir uns bei Gott nicht erlauben“. Der Neuling fährt mit dem nötigen Res-pekt in den Audi-Park zu den „Schanzern“, denn die Gastgeber belegen immerhin den fünften Rang und haben von den 23 Punkten bislang elf zu Hause und zwölf in der Fremde geholt. „Es ist also klar, wer Favorit ist, denn die Truppe meines Vorgängers beim FSV Frankfurt, Tomas Oral, hat bislang eine kompakte, ausgeglichene Saison gespielt“, kennt Boysen ge-nau die Stärken und Schwächen des nächsten Sandhausen-Gegners: „Sie greift früh an, sodass wir einen kühlen Kopf benötigen, um dem Anfangs-druck standhalten zu können“.

Aufgrund der kurzen Zeit seit der Trainingsübernahme ist es für den Trainer schwierig, einen genauen Überblick zu erhalten. Etwas klarer sieht er jedenfalls seit Freitagnachmittag, wo er mit dem Spielerrat, dem Löning, Dorn, Morena, Achenbach und Schulz angehören, eine ausgiebige Unter-redung führen konnte. Letzterer ist im Übrigen seit dieser Woche wieder schmerzfrei im Trainingsbetrieb, nach dem er zuvor sechs Wochen lang vermisst wurde. „Ob er jedoch von Beginn an aufläuft, wird sich noch zei-gen“, so Hans-Jürgen Boysen. Keine Diskussion für die Stammformation gibt es für Daniel Ischdonat, Marco Pischorn und Frank Löning („Alle anderen hatten die Möglichkeit, sich in den sechs Trainingseinheiten zu präsentieren“). Auch wollte sich der Trainer nicht frühzeitig auf das System festlegen: „Allerdings haben wir die meisten Gegentreffer der Liga erhalten, deshalb muss die Defensive verstärkt werden, was bedeutet, dass wir mit zwei Sechser auflaufen werden“.

Von den 19 FC-Toren haben vier Ingolstädter Akteure alleine 16 Mal ge-troffen. Es sind dies der Brasilianer Caiuby (5), Manuel Schäffler, Stefan Leitl (jeweils 4) und der Nürnberger Neuzugang Christian Eigler mit drei Treffern. Der FC 04 Ingolstadt ist im Übrigen 2004 aus den Fußballabtei-lungen des ESV und MTV Ingolstadt entstanden und hat seit dieser Zeit eine rasante Aufwärtsentwicklung genommen. Jetzt ist es das nächste Ziel, sich in der zweiten Bundesliga im oberen Drittel zu etablieren.

Quelle: SV Sandhausen

Veröffentlicht am 24. November 2012, 15:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=13194 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen