Erfolgreiche Premiere in Walldorf – die Mineralienbörse

50. Rhein- Neckar- Mineralienbörse im Schulzentrum Walldorf

Ein voller Erfolg – die erste Mineralienbörse in Walldorf

(zg/al) Am Sonntag, 17. März 2013 von 9.00 – 17.00 Uhr fand im Walldorfer Schulzentrum das erste mal in Walldorf die Mineralienbörse statt. Man kann von einem großen Erfolg sprechen – die Halle war ständig gut besucht, der Parkplatz immer brechend voll und an der Kasse stand man Schlange.

Ausgerichtet von den Mineralien- und Fossilienfreunden Rhein-Neckar e.V., Kooperationspartner der Realschule Walldorf, ist die Rhein-Neckar-Mineralienbörse die älteste Großveranstaltung dieser Art in Deutschland. Zum 50. Jubiläum ein kurzer Rückblick: Ins Leben gerufen von der VFMG. Am 1. Februar 1964 fand die erste Börse im Saal des Kolpinghauses in Heidelberg statt. Aufgrund des großen Zuspruches mussten für die zweite Veranstaltung größere Räumlichkeiten gesucht werden. Hier gelang es Herrn Dr. Werner Lieber die Festhalle der Heidelberger Zement AG in Leimen zu gewinnen. Im Jahr 1971 wechselte man in das Areal des Chemischen Institutes und auch diese Räumlichkeiten zu klein wurden, schließlich 1976 in die Rhein-Neckar-Halle in Eppelheim. Hier konnten bis 2012 die Mineralienbörsen ausgerichtet werden. Die Veranstaltung am 18. März 2012 bedeutete die letzte Großveranstaltung vor der Sperrung der Rhein-Neckar Halle für größere Events.

Nachdem sich die Bezirksgruppe Heidelberg der VFMG am 10.12.2010 auflöste hat der Verein der Mineralien- und Fossilienfreunde Rhein-Neckar e.V. diese Traditionsbörse übernommen und betreibt sie in gleichem Sinne weiter. Dies bedeutet ein ausgewogenes Verhältnis an Mineralien und Fossilien gegenüber dem Schmuckangebot. Die Tatsache, dass viele Besucher aus ganz Deutschland für diesen einen Tag anreisten, bestätigte die Reglementierung.

Am 20.10.2010 wurde der Verein Mineralien- und Fossilienfreunde Rhein-Neckar e.V. gegründet, am 2.8.2011 erfolgte die Anerkennung der Gemeinnützigkeit. In der Zwischenzeit zählt der Verein 55 Mitglieder, davon ein Ehrenmitglied.

Als offizieller Kooperationspartner der Theodor-Heuss-Realschule in Walldorf bieten wir den Schülern Workshops an (Steinbearbeitung, Mikroskopieren etc.), laden zu Vorträgen ein, bzw. halten auf Anfrage Vorträge in Klassen oder Veranstaltungen und bieten die Möglichkeit zur Teilnahme an unseren Exkursionen.

Zurück zur Börse: Die überwältigende Mehrheit der Aussteller sind seit vielen Jahren Stammaussteller, etliche seit Jahrzehnten. Durch diese geringe Fluktuation an Ausstellern sind schon viele Besucher zu Stammkunden geworden, die zunächst „Ihren“ Aussteller aufsuchen, um das Angebot zu studieren.

Rund 170 Aussteller aus dem In- und Ausland sorgen für ein breit gefächertes Angebot an Mineralien und Kristallen von bestechender Schönheit, seltenen Fossilien aus allen Erdzeitaltern, sowie ein ausgewähltes Spektrum schönster Schmuckstücke.

Für unsere Besucher hatten wir einen besonderen Service anzubieten: Das Institut für Edelsteinprüfung EPI bietet an seinem Stand eine kostenlose Prüfung Ihrer Schmuckstücke/Edelsteine an.

Daneben darf natürlich nicht das reichhaltige Angebot an Zubehör,wie Werkzeuge, Mikroskope und Literatur fehlen. Neben zahlreichen anderen Händlern waren auch die Firma Grosch und der Christian-Weise-Verlag vertreten. Der Kunde konnte somit Werkzeuge und Literatur vor dem Kauf in Augenschein nehmen und war nicht auf eine Bestellung per Katalog angewiesen.

Aufgrund der zeitlichen Nähe konnten unsere Besucher die von mehreren Ausstellern in Tucson (dem Mekka der Mineraliensammler und Käufer) erworbenen Schätze als erste in Deutschland bewundern und natürlich auch kaufen.

Sei es nun der spezialisierte Regionalsammler oder der Besucher mit dem Blick für schöne Formen und Farben, für jeden lies sich etwas finden, wobei auch für den kleinen Geldbeutel reichlich Auswahl vorhanden war, was die Kinder besonders freute, weil sie für den Inhalt ihres Sparschweins wahre „Schätze“ bekamen. Dies machte nicht zuletzt auch die zahlreichen Sammlerstände möglich, die in dieser Anzahl kaum auf anderen Mineralien- und Fossilienbörsen anzutreffen sind.

Diese einmal im Jahr stattfindende Veranstaltung genießt nicht nur in Fachkreisen einen überdurchschnittlichen Ruf – auch die nicht fachlich orientierten Besucher kommen gerne wieder angesichts der angebotenen Vielfalt.

Wer dieses Jahr die Börse in Walldorf verpasst hat, dem kann man nur empfehlen sich die Veranstaltung nächstes Jahr nicht entgehen zu lassen. Auch für den Laien oder interessierte Kinder eine wahrhaft sehenswerte Veranstaltung.

Bilder zugesandt + Alfred Arnold

Veröffentlicht am 18. März 2013, 05:46
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=19541 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen