Elektrischer Weidezaun – darauf kommt es an

Ein elektrischer Weidezaun ist ein unverzichtbares Mittel zum Hüten von Tieren. Der Zaun sorgt dafür, dass die Tiere die Weide nicht verlassen, und er schützt sie vor Raubtieren von außerhalb. Wenn Tiere den elektrischen Weidezaun berühren, wird ein leichter Stromschlag ausgelöst. Dieser Schlag ist sowohl für Tiere als auch für Menschen ungefährlich. Er dient lediglich dazu, den Tieren beizubringen, sich dem Weidezaun nicht zu nähern. Die Tiere entwickeln einen instinktiven Respekt für den elektrischen Zaun.

Damit die Tiere sicher eingezäunt sind, muss man aber einige Dinge beachten. Die Installation des elektrischen Weidezauns sollte man sorgfältig planen, damit der Zaun die Anforderungen an das Gelände und die zu schützenden Tiere erfüllt.

In diesem Artikel wird erklärt, wie ein elektrischer Weidezaun aufgebaut ist. Weiterhin wird aufgezeigt, wie man das passende Weidezaungerät und – je nach Tierart – die richtigen Bauteile wählt. So funktioniert der Weidezaun am Ende optimal.

Wie funktioniert ein elektrischer Weidezaun?

Ein elektrischer Weidezaun erzeugt einen Stromkreislauf. In diesem Kreislauf wird der Strom über den Zaundraht geleitet. Berührt ein Tier den Zaun, fließt der Strom durch den Körper in den Boden. Von dort kehrt die Elektrizität über die Erdungsstäbe aus Metall wieder zurück in den Kreislauf.

Der Weidezaun besteht aus elektrischen Leitern, die mit Isolatoren an den Zaunpfählen festgemacht sind. Daran wird ein sogenanntes Weidezaungerät angeschlossen, das den Kreislauf mit Strom versorgt. Es ist mit den elektrischen Leitern im Zaun verbunden und am Gegenpol an die Erdungsstäbe angeschlossen.

Das Zaunmaterial muss den Strom gut leiten können, damit der Weidezaun seine Funktion erfüllen kann. Ebenso wichtig ist die richtige Erdung des Zauns, denn nur so wird der Stromkreislauf geschlossen. Je länger der Elektrozaun und je widriger das Gelände, desto mehr Erdungsstäbe werden für eine korrekte Funktion benötigt.

Geeignete Materialien für einen Weidezaun sind unter anderem hier erhältlich: https://www.farm-tiger.de/de/weidezaun.

Unter Strom: das Weidezaungerät

Damit der Weidezaun mit Strom versorgt wird, benötigt man ein leistungsfähiges Weidezaungerät. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich in ihrer Leistung und in der Spannung, die benötigt wird, um das Gerät zu betreiben.

Die Auswahl ist groß, deshalb findet man garantiert ein Gerät, das zu den eigenen Ansprüchen passt. Weidezaungeräte werden entweder an eine Steckdose angeschlossen oder über einen aufladbaren Akku oder eine wechselbare Batterie betrieben. Die Geräte mit Netzstecker sind günstig und einfach zu bedienen. Modelle mit Akku müssen regelmäßig aufgeladen und gewartet werden. Weidezaungeräte mit Batterie sind aufwendig und kostenintensiv, weil die Batterie regelmäßig ausgetauscht und entsorgt werden muss.

Je größer und widriger das Gelände ist, desto höher muss die Stromleistung des Weidezaungeräts sein. Auch die gehaltene Tierart ist hier wichtig. Schwerer zu hütende Tiere wie Schafe und Ziegen erfordern einen stärkeren Stromimpuls.

Das richtige Zaunmaterial wählen

Das Zaunmaterial muss den Strom ausreichend leiten können. Außerdem muss es robust und langlebig sein. Die meisten Weidezäune setzen dafür auf Metalldraht, der entweder allein oder in Kombination mit Kunststofffasern oder Ummantelungen genutzt wird. Sie sind flexibel und sorgen dafür, dass man den Zaun gut sehen kann.

Welcher Zaun ist der richtige?

Elektrische Weidezäune können für die meisten Tierarten genutzt werden. Allerdings ist der optimale Aufbau immer unterschiedlich, denn er hängt von den Weidetieren und den angreifenden Wildtieren ab. Die wichtigsten Faktoren sind die Höhe des Zauns und die verbauten Materialien und Leiter. Hier gilt auch wieder: Je schwerer die Tiere zu hüten sind, desto mehr Zaundrähte sind nötig.

Fazit

Um Tiere optimal zu hüten, ist ein elektrischer Weidezaun ein praktisches Hilfsmittel. Er schützt die Tiere vor Angreifern und sorgt dafür, dass sie nicht ausbrechen. Beim Aufbau eines Weidezauns muss man die richtigen Materialien und eine leistungsfähige Stromversorgung nutzen. So kann der Stromkreis im Zaun seine Funktion optimal erfüllen.

Veröffentlicht am 9. Dezember 2021, 13:45
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=307005 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen