Doppelerfolg der Wieslocher Stadtkapellen beim Wertungsspiel

Als „grandios“ bezeichnet hat der Dirigent der Stadtkapelle Wiesloch und der Jugendstadtkapelle Wiesloch die Leistung der beiden von ihm geleiteten Orchester beim Jahreskonzert am 08.05.22 in einer internen Mitteilung an die Musikerinnen und Musiker, und ihnen ausdrücklich für das Engagement und die Spielfreude gedankt.

Diese Leistung galt es nun für beide Orchester bei der Teilnahme am Wertungsspiel des Blasmusik-Kreisverbandes Heilbronn in Untergruppenbach am Samstag, 14.05.2022, zu wiederholen. Dies ist, um es vorweg zu nennen, mit „hervorragendem Erfolg“ gelungen. So lautet das Prädikat, das beide Orchester für ihre Beiträge bei diesem Wertungsspiel von der hochwertig besetzten Jury erhielten.

Die Jugendstadtkapelle brachte „A little suite of horror“ des österreichischen Komponisten Thomas Doss, und „Exclamations“, ein Stück des Briten Ed Huckeby, zum Vortrag. Bei der „little Horror Suite“ waren nicht nur das musikalische Können, sondern bei zahlreichen Effekten auch die komödiantischen Fähigkeiten der Orchestermitglieder gefragt. Ein sehr beeindruckendes, interessantes Werk. Diese beiden Stücke wurden in der für Jugendorchester schon sehr anspruchsvollen Kategorie 2 vorgetragen, und die Jugendstadtkapelle Wiesloch erhielt hierfür 91,8 von 100 möglichen Punkten, was das Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ bedeutete. Ein besonderes Lob von der Jury erhielt die Jugendstadtkapelle für ihre Interpretation der Stücke. Eine zusätzliche sehr positive Aussage. Es war das erste Wertungsspiel dieser Besetzung der Jugendstadtkapelle unter Harald Weber nach einer Corona bedingt schwierigen Vorbereitungszeit. Aber die Premiere ist sehr gut gelungen. Weiter so!

Für die Stadtkapelle Wiesloch, die ebenfalls von Harald Weber sicher und behutsam und ohne größere Ausfälle durch die bisherige Corona-Zeit geführt wurde, war dieses Wertungsspiel das dritte in seiner bisher 15jährigen Amtszeit. Und es verlief, wie die beiden Vorgänger-Wertungsspiele, sehr erfolgreich. Das letzte Wertungsspiel hatte die Stadtkapelle Wiesloch 2014 im eigenen Kreisverband in Brühl bestritten, und dabei mit damals 91,7 von 100 möglichen Punkten die Tagesbestleistung in der höchsten Schwierigkeitsstufe 5 erzielt.

Jetzt in Untergruppenbach trat die Stadtkapelle Wiesloch mit 52 Musikerinnen und Musiker ebenfalls in der höchsten Schwierigkeitsstufe 5 an. Es wurden die beiden Werke „Variations on a Bach Choral“ von Jack Stamp und das dramatische Werk „Saga Candida“ von Bert Appermont dargeboten. Bei den Variationen über den Bach-Choral, „Eine feste Burg ist unser Gott“, zeigt der Komponist in vier Sätzen die gesamte Vielfalt eines symphonischen Blasorchesters auf. Das zweite im Wettbewerb aufgeführte Werk, die „Saga Candida“, schildert mit dramatischen Ausbrüchen, aber auch mit stilvollen, langsamen Teilen die äußerst schwierige und kritisch zu beurteilende Zeit der Hexenverfolgung im Mittelalter. Alle Orchestermitglieder und zahlreiche Solisten waren gefordert und zeigten eine beeindruckende musikalische Leistung. Mit 92,5 von 100 möglichen Punkten wurde diese Darbietung bewertet, und bedeutete ebenso das Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“.

Da außer der Stadtkapelle Wiesloch kein weiteres Orchester in der höchsten Leistungsstufe angetreten ist, hat die Stadtkapelle Wiesloch mit dieser Punktzahl und diesem Prädikat die anspruchsvollste und damit auch wertvollste musikalische Darbietung bei diesem Wettbewerb geboten.

Die Urkunden mit den Prädikaten nahmen für die Stadtkapelle Wiesloch die Vorsitzende Michaela Maurer, und für die Jugendstadtkapelle Wiesloch die Musikerin Lisa Olinger gemeinsam mit Harald Weber entgegen. (siehe Bild)

Ein besonderer Dank für die geleistete Arbeit mit beiden Orchestern in sehr, sehr schwierigen Zeiten stattete die Vorsitzende Michaela Maurer dem Dirigenten Harald Weber ab.

Man darf gespannt sein auf die weiteren musikalischen Ereignisse der Stadtkapelle und der Jugendstadtkapelle Wiesloch.

Die nächste Möglichkeit beide Orchester mit dann unterhaltsamer Blasmusik zu erleben bietet das Familienfest „Wein und Musik“, das von der Stadtkapelle Wiesloch selbst am Himmelfahrtstag, 26.05.022 im Kelterhaus beim Winzerkeller „Winzer von Baden“ in Wiesloch veranstaltet wird.

Veröffentlicht am 29. Mai 2022, 12:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=300022 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen