Das Leben ist auch so schon trist genug

(zg) So, oder so ähnlich, würde es wohl lauten, wenn man Susanna Montua, eine aufstrebende Walldorfer Autorin, fragen würde, weshalb sie bereits mit 29+2 Jahren (wie sie es selbst so gerne nennt) eine Biografie verfasst hat. Eine Biografie, die sogar in drei Bände aufgeteilt wurde.

Doch führt man sich den Titel, der bisher erschienen beiden Bände zu Gemüte, wird schnell klar, irgendetwas ist hier »seltsam«.

Mit Tyrannosaurus-Ex: Das Ungeheuer »Erwachsenwerden«, rechnet die Autorin gewissermaßen mit ihrer Vergangenheit ab. Aber nein, es erwartet uns hierbei keine Hasstirade gegen das Leben. Im Gegenteil, Susanna Montua entführt uns in ihre Kindheit und eigentlich banale Geschehnisse, wie das Außenseiter-Dasein in der Schule, die Nutzung des ersten Tampons und die große Freiheit, mit klapprigem Auto. Dies macht sie auf solch liebenswerte, sarkastisch-ironisch-humorvolle Art und Weise, dass hierbei nicht nur Aha-Effekte ausgelöst werden, sondern auch ein wenig Schadenfreude und Fremdschämen aufkeimt.

An diesen Erfolg knüpft sie in ihrem zweiten Band »Ehe schützt vor Fettnapf nicht« nahtlos an. Denn, auch ein Fettnäpfchenjäger findet einmal seinen Deckel und nicht nur das, die Autorin lässt uns an ihrem Familienleben teilhaben, welches natürlich nicht weniger turbulent ist.

So erscheint es nicht verwunderlich, dass die Autorin eine schlanke Linie wahrt, erfährt man doch recht detailliert, wie es um ihre Kochkünste steht. Und auch das Thema der Kindererziehung wird authentisch und liebenswert veranschaulicht, blasen die Kinder ja scheinbar in das gleiche Horn. Wo wir wieder den Beweis hätten »Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm«.

Auf Teil drei werden wir sicher nicht mehr lange warten müssen und bis dahin zeigt uns die Autorin, dass Sie auch anders kann.

In »Seelengier«, einem Urban-Fantasy-Buch, welches sich in Los Angeles ansiedelt, geht es um einen skrupellosen Seelensammler, der das erste Mal in seiner schaurigen Laufbahn sein Handeln infrage stellt. Dabei tritt er ungewollt eine Lawine los, die droht, ihn und seinen Schützling unter sich zu begraben.

Spannung und Gänsehaut erwartet hier den Leser und ein rasanter Erzählstil, der Lust auf mehr macht.

Etwas, was es hoffentlich bald öfter geben wird, da die Autorin seit diesem Jahr von der Literaturagentur Ashera vertreten wird. Doch wer ist Susanna Montua überhaupt?

Die junge Autorin ist bereits 2009 nach Walldorf gezogen und fühlt sich seither hier pudelwohl. So wohl, dass sie im Jahre 2010 einen weiteren Erdenbürger beisteuerte. Dies war außerdem die Geburtsstunde ihrer Lust am Schreiben.

Das Schreiben ist für sie eine Möglichkeit, dem stressigen Alltag zwischen Kinder, Beruf (denn nebenbei geht sie auch noch bei IKEA arbeiten) und dem Haushalt zu entgehen. Hier kann sie fliehen und auf diese Flucht nimmt sie sehr gerne jede Menge Leser mit.

Eine Frau, die voller Überraschungen steckt und wir dürfen gespannt sein, in welche Welten sie uns zukünftig noch entführt.

Selbstverständlich kann man auch im Internet mehr zu ihr erfahren, unter: www.SusannaMontua.de oder auf ihrem Facebook Autorenprofil: www.facebook.com/SusannaMontuaAutorin

Veröffentlicht am 28. Mai 2013, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=23555 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen