Bürgermeisterkandidat Tobias Greulich: Informationsgespräche in der Grundschule und im Letzenberg Tierpark / Teilnahme am Feldgottesdienst auf dem Sommerfest der Vogelfreunde

Vorstand Peter Laier (Letzenberg Tierpark) und Tobias Greulich.

Tobias Greulich ist in den Wahlkampf um das Bürgemeisteramt in Malsch gestartet. „Ich möchte mit so vielen Menschen wie möglich ins Gespräch kommen“, sagte der 32-jährige Amtsleiter, der in Östringen beheimatet ist und am vergangenen Freitag der Grundschule Malsch einen Besuch abstattete. Dort sprach er mit Rektorin Dorothea Kuhn-Bender und ihrer Nachfolgerin Silke Wildenstein, die ab Anfang August 2022 die Schule leiten wird, über aktuelle Themen und Anliegen der Schule.

Ein Punkt stach im Gespräch besonders heraus: Man wünsche sich, dass die Digitalisierung vorangetrieben werde, natürlich unter Berücksichtigung der diesbezüglichen Fördermöglichkeiten.

Greulich dazu: „Eine moderne Grundschule ist eine Investition in die Kinder von Malsch und damit in unsere Zukunft. Eine gut ausgestattete Grundschule ist auch ein Standortfaktor, der junge Familien bei der Entscheidung über den Wohnort beeinflusst.“ Man sprach auch über mögliche zukünftige gemeinsame Projekte der Schule und der Gemeinde wie zum Beispiel eine Apfelsaft-Aktion oder einen Schulgarten. Nebenbei lernte Greulich auch den Hausmeister Holger Knab kennenlernen, der für insgesamt zehn kommunale Liegenschaften zuständig ist. Greulich beeindruckte dieses Engagment: „Bei so vielen Gebäuden ist immer etwas zu tun, das ist viel Arbeit!“

Den Samstag verbrachte der Bürgermeisterkandidat, der Vater einer drei Monate alten Tochter ist, im Letzenberg Tierpark. Im Gespräch mit Vorstand Peter Laier erfuhr Greulich, dass sich generationenübergreifend 15 – 20 Personen um die ca. 250 Tiere im Park kümmern. Natürlich gehöre zu der ehrenamtlichen Arbeit noch viel mehr dazu, so Laier: Instandhaltungsarbeiten, Reparaturen, Ausmisten, Blumenpflege usw. Der Verein habe ca. 500 Mitglieder und jährlich kämen rund 55.000 Besucherinnen und Besucher in den Park. Finanzieren könne sich der Verein hauptsächlich über Festlichkeiten, Geldspenden und Futterspenden, die von privat oder aus dem Pennymarkt kommen. Das Futterheu wird von ehrenamtlichen Helfern selbst erwirtschaftet.

„Hier zeigt sich, wie wertvoll die Arbeit im Ehrenamt ist. Ohne dieses Engagement gäbe es dieses Juwel in der Gemeinde nicht,“ bedankte sich Greulich.

Am Sonntag nahm Greulich am Feldgottestdienst teil, den Pater John leitete und der im Rahmen des Sommerfestes des Vereins der Vogelfreunde Malsch 1958 e.V. stattfand. Anschließend sprach er mit Bürgerinnen und Bürgern im Vereinsheim „Vogelhecke“. Er verabredete sich mit Vorstand Arno Maier für einen baldigen Termin vor Ort, um mehr über die Arbeit des Vereins zu erfahren.
Quelle: Matthias Busse

Veröffentlicht am 27. Juli 2022, 09:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=302369 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen