Benefizfestival Rocking and Rolling 5

Am dritten Juni Wochenende war es wieder so weit. Der MC Bikerfreunde Wiesloch lud zum Festival in der Tom Mutters Schule.

Rocking and Rolling startete zum 5 Mal.

Der Aufbau begann bereits am Donnerstag und konnte weitestgehend fertig gestellt werden. Bis auf Kleinigkeiten und PA was am Freitag früh noch ergänzt wurde.
Am frühen Abend war es an der Band Cold Prep aus Hockenheim das 5. Festival zu eröffnen. Es begann mit gemäßigten Rock und Rockbaladen.

  • Die Stellschrauben zogen dann die Def Daddys an. Mit Rockcovern aus der Hardrockecke schlugen Sie den Bogen zum Hauptact von AC ID. Diese brachten dann auch die letzten sitzenden Gäste zum Tanzen vor der Bühne. Bei allerbesten Wetter wurde kräftig gerockt und gefeiert.
  • Der Samstag startete dann mit dem traditionellen Bikerfrühstück was von Miss Coco und ihrem Richter musikalisch untermalt wurde. Grandios was zwei Stimmen und eine Gitarre zu leisten im Stande sind ohne jegliche weitere Instrumente.
  • Danach gings wie gewohnt auf Bikertour welche durch Kraichgau und kleinem Odenwald führte.
  • Kaum zurück ging dann der zweite Festivaltag wieder richtig in die vollen. Die Band Reburn debütierte auf der Rocking and Rolling Bühne. Mit Rock of the 80s von Purple Whitesnake Loverboy BAP und vielen mehr gäbs alte Hits zu hören die nicht mehr oft gespielt werden. Reburn hat schon am Vatertagsrock kräftig Stimmung gemacht was die Band nun auch auf diesem Festival weiter führte. Trotz einsetzenden Regens war die Stimmung bestens. Es musste ja schließlich keiner nass werden außer er wollte es so.
  • Nach Reburn gabs mit Devils Foodcake dann auch vom Stil her was völlig neues. Rockabilly war nun angesagt. Waaahhhnsinn was da geboten wurde. Außer tollen Originalcover wurden auch Songs im Rockabilly Style geboten mit denen nun wirklich keiner gerechnet hatte. Oder hat schonmal jemand ACDC Songs in einer Rockabillyweise gehört? Liest sich komisch nicht wahr? Aber Leute das war so was von genial gemacht…hätte ich nie gedacht dass das geht und sich noch dazu genial anhört. Chappeau….ich zieh meinen Hut vor dieser Band. Da kommt noch was im Route 6 Clubhaus das steht bereits fest.
  • Nun aber wieder weiter in der Zeitschiene… Very Moore zum zweiten Mal dabei kam am frühen Abend dran und topte ihre grandiose Vorjahresleistung um einiges. Starker Auftritt. Das Publikum jubelte bei allen Songs. Saustark performt.
  • Schlussendlich kam wieder mit Syntax der Lokalmatador zum Zug. Dazu muss man nix mehr sagen. Der Name ist Qualität…Basta.

Und damit war dann auch für dieses Jahr wieder Schluss mit Festival. Pünktlich um die Anrainer nicht zu verärgern endete mit wieder 8 Bands ein Hammerwochenende welches in der Region seines gleichen sucht. Damit bleibt nur den Beteiligten am ganzen Drumherum des Festivals zu danken. Allen Helfern welche vornehmlich aus den Reihen des MC Bikerfreunde Wiesloch sind. Ebenfalls ein Riesendank hat sich die Technikcrew verdient. Die ARTist Company hat einmal mehr ganze Arbeit an Licht und Ton geleistet. Ohne Sie wäre das alles nicht so hochwertig wie es ist.

Das nächste Rocking and Rolling gibts dann wieder am 26 und 27 Juni an gewohnter Stelle. Bis dahin gibts noch einiges im Clubhaus des MC Bikerfreunde Wiesloch. Bleibt am Ball..alle Infos im Facebook und auf der Webseite.

MC Bikerfreunde Wiesloch

Veröffentlicht am 3. Juli 2019, 12:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=270557 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12