Auch im Rückspiel Siegten die Handballerinnen gegen Saase

(zg) Auch das Rückspiel gegen den Angstgegner aus Großsachsen wurde nach einer kämpferischen Leistung mit 35:27 (17:14) gewonnen.

Vor dem Spiel war das Ziel klar gesteckt: Die Wieslocher Damen wollten auch das Rückspiel gegen die HG Saase gewinnen, um an der Tabellenspitze zu bleiben. „ Nach den beiden Niederlagen in der letzten Saison wollten wir in diesem Jahr dem Gast die 2. Niederlage beibringen. Aber das sollte sich als sehr schwer heraus stellen“ sagte der Wieslocher Coach nach dem Spiel. Die Gäste wollten sich für die 41:26 Niederlage im Hinspiel revanchieren und traten sehr engagiert in der Stadionhalle auf. Und vor allem die Wieslocher Mädels mussten zu Beginn mit sich und dem Ball kämpfen. „ Wir haben zu Beginn des Spiels zu viele Fehler gemacht und uns zu viel auf andere Dinge im Umfeld konzentriert. Dadurch konnten wir uns nicht vom Gast absetzen. Als wir uns gefangen haben und auf unser Spiel konzentrierten, konnten wir schnell mit 5 Toren absetzen“ resümierte der Coach. Aber auch nach dem 5 Tore Vorsprung gaben die Gäste im Gegensatz zum Vorspiel nicht auf. Vor allem Abstimmungsprobleme in der Wieslocher Abwehr ließen dem generischen Rückraum immer wieder die Chance, Tore aus der Nahwurfzone zu erzielen. Vor allem die Rückraum Links Position der Gäste hatte zu viele Freiräume. Mitte des zweiten Spielabschnitts hatte der Wieslocher Trainer genug gesehen und stellt um auf eine 6:0 Abwehr. Jetzt wurden Bälle geblockt und die Gegnerinnen zu schweren Würfen gezwungen. So setzen sich unsere Mädels immer mehr ab. Vor allem Johanna Sauter konnte in der 2. Halbzeit Akzente setzen und das ein ums andere Mal im gegnerischen Tor einnetzen. Das war auch etwas ungewöhnlich für unsere Mannschaft  Die Tore waren nicht so verteilt wie in den vorherigen Spielen, denn Simone Bess und Johanna Sauter erzielten 21 der 35 erzielten Tore.
„Am Ende haben wir verdient gewonnen, auch wenn wir ab und zu Probleme mit den Gegnerinnen und deren variabler Abwehr hatten.“ Freute sich Holger Mengesdorf über die 2 Punkte und die Tabellenführung.“ Jetzt müssen wir noch im Spitzenspiel gegen Viernheim bestehen, das wird ein schweres Stück Arbeit für die Mädels“

Für die TSG spielten:

Saskia Dahlke im Tor,
Carolin Klevenz (4),  Simone Bess (9/2),  Johanna Sauter (12/2), Lene Schneider (5), Franzi Rudolph (1), Lisbeth Purucker , Jessica Burato, Anna Kälberer (1), Nina Gellert, Nadja Böhler (5), Beatrix Merk, Carola Schiepan (3)

Vorschau:

Spitzenspiel am kommenden Wochenende: Der Tabellenführer aus Wiesloch (3 Verlustpunkte) trifft auf den direkten Verfolger aus Viernheim (5 Punkte). Die Mannschaft muss alles in die Waagschale werfen, um bei den Gastgeberinnen aus Viernheim zu bestehen. Kommen Sie am Samstag nach Viernheim und unterstützen Sie unser Team. Anpfiff ist um 17.00h und im Anschluss um 19.00h spielen unsere Herren.

Quelle: TSG Wiesloch Handball

Veröffentlicht am 21. Januar 2013, 18:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=15912 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen