Astor-Stift nachhaltig unterwegs

Umwelt- und klimafreundlich ist die Küchencrew des Pflegezentrums Astor-Stift seit kurzem unterwegs. Elektromobilität macht es möglich, denn in die Fahrzeugflotte hat sich ein erstes Elektroauto eingereiht.

Mit dem Citroën Berlingo fahren die stellvertretende Küchenleiterin Katharina Arnold und Hausmeister Daniel Hanauer nun fast lautlos und ohne Kohlendioxidemissionen Essen aus. Das Elektroauto ersetzt ein herkömmliches Auto, das ausgemustert werden musste.
Thorsten Antritter, Leiter des Astor-Stifts, und Erster Beigeordneter Otto Steinmann begrüßen es, dass damit auch im Bereich der Astor-Stiftung der richtungsweisende Beschluss des Gemeinderats, den städtischen Fuhrpark umwelt- und klimafreundlicher zu machen, umgesetzt werden konnte. Der Astor-Stiftungsrat fasste diesen Beschluss auch für seine Einrichtungen. Im Frühjahr sollen noch zwei weitere Elektroautos für die Sozialstation dazukommen. Wie Petra Sotzko, bei der Stadt für die Astor-Stiftung zuständig, berichtete, wurde die Anschaffung des ersten E-Autos von Land und Bund gefördert.

Thorsten Antritter, Katharina Arnold, Erster Beigeordneter Otto Steinmann, Petra Sotzko und Daniel Hanauer (v.r.n.l.) mit dem „Neuzugang“ HD-AS 834 E, der eine Reichweite von hundert Kilometern hat (Foto: Pfeifer)

Text: Stadt Walldorf

 

Veröffentlicht am 13. April 2019, 13:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=264914 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.10