Am 28. März schlägt die „Earth Hour“

… auch Walldorf macht wieder mit

Rund um den Globus gehen am Samstag, 28. März, um 20.30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus – auch in Walldorf.
Während der „Earth Hour“ werden tausende Städte ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit hüllen und unzählige Privatpersonen zuhause das Licht ausschalten. Die Stadt Walldorf ist in diesem Jahr erneut dabei und wird die Brückenbeleuchtung über die Südumgehung und die Innenbeleuchtung des Rathauses abschalten, um so ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Die Beleuchtung der Kirchtürme von St. Peter und der Evangelischen Stadtkirche wird ebenfalls abgeschaltet. Auch der AQWA Bäder- und Saunapark und der Walldorfer SAP-Standort beteiligen sich an der diesjährigen „Earth Hour“. Die Beleuchtung der SAP-Gebäude und der Außenanlagen werden dabei im Aktionszeitraum auf ein Minimum reduziert.
Alle Walldorferinnen und Walldorfer können sich ebenfalls beteiligen. Denn bei der „Earth Hour“ sind Mitmacher gefragt und jeder kann ein Zeichen setzen und so etwas für den Schutz des Planeten tun.
Wer mitmachen möchte, kann sich unter www.earthhour.wwf.de registrieren und dort beispielsweise Tipps für die eigene „Earth Hour“ entdecken. Um die drängenden Probleme des Klimawandels zu lösen, genügt ein einmaliges „Licht aus“ jedoch nicht. So empfiehlt der Kampagnenorganisator WWF (World Wide Fund For Nature) zum Beispiel, öfter mal das Auto stehen zu lassen oder bei der Ernährung auf weniger Fleisch und regionale Produkte zu achten. Hier bietet die Stadt Walldorf mit ihren umfangreichen Umweltförderprogrammen oder der Beteiligung an der Mitfahrbörse „TwoGo“ gute Möglichkeiten, sich zu engagieren.
Earth Hour weltweit
Die „Earth Hour“ findet dieses Jahr zum neunten Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. Mehrere hunderttausend Australier beteiligten sich an der ersten „Stunde der Erde“. Nur zwölf Monate später weitete sich die Aktion zu einem globalen Ereignis aus: Geschätzte 50 bis 100 Millionen Menschen in 35 Ländern schalteten gemeinsam das Licht aus. In Deutschland wird die „Earth Hour“ seit 2009 gefeiert. An der letzten Earth Hour 2014 nahmen rund 7.000 Städte in 162 Ländern teil. Dabei blieben in Deutschland zur „Earth Hour“ unter anderem die Beleuchtung des Heidelberger Schlosses, des Brandenburger Tores und der Münchner Allianz-Arena aus. Aber auch international gingen die Lichter weltberühmter Gebäude aus – wie zum Beispiel im Kolosseum in Rom oder auf der Golden Gate Bridge in San Francisco.

Samstag, 28. März, 20.30 -21.30 Uhr
www.earthhour.wwf.de

Veröffentlicht am 21. März 2015, 11:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=106172 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12