53. Rhein-Neckar Mineralienbörse am 03. April in Walldorf

Die Mineralien- und Fossilienfreunde Rhein-Neckar e. V. laden herzlich zur 53. Rhein-Neckar Mineralienbörse am Sonntag, den 03. April, von 9 Uhr bis 17 Uhr in das Schulzentrum Walldorf zusammen mit dem Kooperationspartner Realschule ein, wo sie bereits zum vierten Mal stattfindet.

P1020387Ein Verein stellt sich vor:
Der Wechsel von Eppelheim nach Walldorf war eine große Herausforderung für den Verein. Rückblickend betrachtet waren die Veranstaltungen 2013, 2014 und 2015 ein großer Erfolg. Der erwartete Besucherrückgang blieb aus und die überwiegende Zahl der Aussteller war zufrieden.

Ins Leben gerufen von der VFMG am 1. Februar 1964, fand die erste Börse im Saal des Kolpinghauses in Heidelberg statt. Zunächst umgezogen in die Festhalle der HEIDELBERGER ZEMENT AG in Leimen, wechselte man im Jahr 1971 in das Areal des Chemischen Institutes und – nachdem auch diese Räumlichkeiten zu klein wurden – schließlich 1976 für mehrere Jahrzehnte in die Rhein-Neckar Halle in Eppelheim. Hier konnten bis 2012 die Mineralienbörse ausgerichtet werden. Unsere Veranstaltung am 18. März 2012 bedeutete die letzte Großveranstaltung vor der Sperrung der Rhein-Neckar Halle für größere Events.
Nachdem sich die Bezirksgruppe Heidelberg der VFMG am 10.12.2010 auflöste, bis dahin zeichnete sie verantwortlich für Organisation und Durchführung, hat unser Verein der Mineralien- und Fossilienfreunde Rhein-Neckar e.V. diese Traditionsbörse übernommen und betreibt sie in gleichem Sinne weiter. Dies bedeutet ein ausgewogenes Verhältnis an Mineralien und Fossilien gegenüber dem Schmuckangebot. Die Tatsache, dass viele Besucher aus ganz Deutschland für diesen einen Tag anreisen, bestätigt uns in unserer Reglementierung.
Am 20.10.2010 wurde der Verein Mineralien- und Fossilienfreunde Rhein-Neckar e.V. gegründet, am 2.8.2011 erfolgte die Anerkennung der Gemeinnützigkeit. In der Zwischenzeit zählt der Verein über 60 Mitglieder, davon ein Ehrenmitglied.

Als offizieller Kooperationspartner der Theodor-Heuss Realschule in Walldorf bieten wir den Schülern Workshops an (Steinbearbeitung, Mikroskopieren etc.) und laden zu Vorträgen ein bzw. halten auf Anfrage Vorträge in Klassen oder auf Veranstaltungen und bieten die Möglichkeit zur Teilnahme an unseren Exkursionen.

Zurück zur Börse: Die überwältigende Mehrheit der Aussteller sind Stammaussteller seit vielen Jahren, etliche seit Jahrzehnten. Dies macht deutlich, dass die Rahmenbedingungen stimmen. Durch diese geringe Fluktuation an Ausstellern sind schon viele Besucher zu Stammkunden geworden, die zunächst „Ihren“ Aussteller aufsuchen, um das Angebot zu studieren.
53. MineralienbörseRund 160 Aussteller aus dem In- und Ausland sorgen für ein breit gefächertes Angebot an Mineralien und Kristallen von bestechender Schönheit, seltenen Fossilien aus allen Erdzeitaltern sowie ein ausgewähltes Spektrum schönster Schmuckstücke.

Für unsere Besucher haben wir einen besonderen Service anzubieten: Das Institut für Edelsteinprüfung EPI bietet an seinem Stand eine kostenlose Prüfung Ihrer Schmuckstücke/Edelsteine an. Ferner sind zwei Stände vorhanden, an denen Besucher für sie unbekannte Mineralien bestimmen lassen können, darunter ein Spezialist für Mineralien der Grube Clara im Schwarzwald.

Daneben darf natürlich nicht das reichhaltige Angebot an Maschinen, Zubehör, Werkzeugen, Mikroskopen und Literatur fehlen. Der Kunde kann somit Werkzeuge und Literatur vor dem Kauf in Augenschein nehmen und ist nicht auf eine Bestellung per Katalog angewiesen.

Aufgrund der zeitlichen Nähe können unsere Besucher die von mehreren Ausstellern in Tucson (dem Mekka der Mineraliensammler und -käufer) erworbenen Schätze als erste in Deutschland bewundern und natürlich auch kaufen.

Sei es nun der spezialisierte Regionalsammler oder der Besucher mit dem Blick für schöne Formen und Farben, für jeden lässt sich etwas finden, wobei auch für den kleinen Geldbeutel reichlich Auswahl vorhanden ist, was die Kinder besonders freut, weil sie für den Inhalt ihres Sparschweins wahre „Schätze“ bekommen. Dies machen nicht zuletzt auch die zahlreichen Sammlerstände möglich, die in dieser Anzahl kaum auf anderen Mineralien- und Fossilienbörsen anzutreffen sind.

Diese einmal im Jahr stattfindende Veranstaltung geniest nicht nur in Fachkreisen einen überdurchschnittlichen Ruf – auch die
nicht fachlich orientierten Besucher kommen gerne wieder angesichts der angebotenen Vielfalt.

Da die bei den letzten Börsen angebotenen Vorträge sehr guten Anklang fanden, wird auch am 3. April 2016 eine Vortragsreihe in Bild und Ton angeboten.

Textquelle und Fotos:
Mineralien- und Fossilienfreunde Rhein-Neckar e. V.,
Heinrich Wernz

 

Veröffentlicht am 16. März 2016, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=166964 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12