US Army Band Kurpfälzisches Winzerfest 2017 – Ein echtes Highlight – Phenomenal one

„An Tagen wie diesen…“ – „US Army Europe Band and Chorus“ – Phänomenaler Auftritt im Festzelt zum Abschluss des Kurpfälzer Winzerfestes in Wiesloch

Ein lang gehegter Wunsch vieler Winzerfestbesucher ging 2017 in Erfüllung und knüpft damit an die unvergesslichen Auftritte aus der Vergangenheit an.

Gruppenfoto die kurpfälzer Weinhoheiten mit der US Army Band Wiesloch 2017

Wiesloch, 03.09.2017 (rp) – „An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit. An Tagen wie diesen haben wir noch ewig Zeit. In dieser Nacht der Nächte, die uns soviel verspricht – Erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht…“ sangen die Winzerfestbesucher und Winzerfestbesucherinnen gemeinsam mit den US-Amerikanischen Musikern auf der Bühne. Eine gelungene Überraschung für die anwesenden, die Band singt ein Lied der „Die toten Hosen“.

WOW – Was für ein Abschlussabend beim Kurpfälzischen Winzerfest 2017 in Wiesloch.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Die Army Band ist ein vielseitiges Ensemble. Zu den Variationen gehören die 65-köpfige Konzertband und Marschkapelle (die Band die in Vergangenheit Donnerstags in der Eisweinhalle auftrat) sowie die 35-köpfige Zeremoniengruppe die dieses Jahr auf der Bühne stand.

Die Master of ceremony, kann man durchaus auch sagen. Denn sie verstehen ihr Handwerk, man merkt da sind Vollblutmusiker und wahre Entertainer am Werke. Sie verstehen es die Zuschauer mehr als nur zu unterhalten. Choreographie und Showeinlagen, aber vorallem Ausstrahlung.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Mit dem Titel „Let’s go to work“ gefolgt von „Uptown Funk“ und „Sledgehammer“ begann das musikalische Programm der Army Band. Das vierte Stück „When a men loves a women“ steigerte dann nochmal die Vibes in der Halle – Die Wieslocher und die Winzerfestbesucher waren sichtlich verzaubert.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Auf Ihrer Liste hatten sie 23 Songs,, „Boogie Woogie“ wurde noch kurz vor dem Gig zwischen „Titanium“ und „I will wait“ gelegt. Bei „99 Red Balloon“ – „Nena’s 99 rote Luftballons“ kochte die Stimmung im Festzelt. Es wurde getanzt, mitgesummt, gesungen und geklatscht; kurz gesagt „eine super Stimmung“.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Die Temperatur in dem Festzeit war ansich erträchlich, angenehmer als an den heissen Tagen zuvor. Eine gewisser Platzmangel bestand im Zelt schon, insbesondere bezüglich fehlender Tanzfläche.

„Ich vermisse die Eisweinhalle“ konnte man dennoch vom einen oder anderen Besucher hören. Durchweg positiv äusserten sich die Besucher jedoch zum Weindorf der Winzer im benachbarten Gerbersruhpark. „Schade das es nur am ersten Wochenende stand“ so das Feedback vieler Besucher.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Oberbürgermeister Elkemann äußerte bei seiner Ansprache, dass es zunächst bedenken bezüglich der recht kleinen Bühne im Festzelt gab. Er bedankte sich bei allen die diesen besonderen Abend und die letzten 10 Tage des Winzerfests möglich gemacht haben. Bezüglich Armyband, schilderte Elkemann wie Bürger ihm immer wieder mitteilten: „Das war immer so schön früher…“

Sein besonderes Dankeschön ging neben den Musikern und den Beteiligten der US-Army insbesondere an Ines Adam für die Organisation. Weiteren Dank richtete er an den Festzeltwirt sowie an Familie Lowinger sowie die Winzer von Baden.

„this is real democracy“ so Oberbürgermeister Dirk Elkemann nachdem er die Festzeltbesucher fragte ob die Band nächstes Jahr wieder kommen sollte. Ein „klares Ja“ – „Die US-Army-Band kommt 2018 wieder!“ (Update: Sie kam nicht)

Special dedication – Dear Lord Mayor Elkemann

An dieser Stelle stellvertretend für alle Wieslocher und alle Winzerfestbesucher: „Vielen Dank Herr Oberbürgermeister Dirk Elkemann! Ihr Einsatz und Ihre guten Kontakte durch Ihre vorherige Wirkungsstätte in Schwetzingen, wo die Army-Band zuvor stationiert war, machten den besonderen Abend gestern erst möglich. Thank You very much!!!“

Nach 12 Songs legten die US-Soldaten eine kleine Pause ein. Anschließend begann die zweite Hälfe der Show gleichmal mit einem spontanen Drumsolo und dem Song „Party Rock“. Weitere bekannte Lieder wie „Heaven must be missing an agel“ oder „Old time rock & roll“.

Fotos der Abschlussveranstaltung:

Special dedication – Blessings & Respect

Massive Respect goes out to 1st Lieutenant Taylor Criswell & all members of the US Army Europe Band and Chorus – Blessings & Respect! – Greetings especially to the drummer, thank You for that drum solo! Greetings as well to all the soldiers who were stationed in Heidelberg and our region. We miss you guys!

See You in 2018!

Text, Fotos, Videos: Robert Pastor


Nach dem Winzerfest ist vor dem Winzerfest…

Ihre Meinung ist gefragt:

Senden Sie uns Ihre Meinung zum Winzerfest 2017 als Leserbrief!

[email protected]

Nehmen Sie an der Umfrage auf unserer Facebook-Seite teil!

https://www.facebook.com/WiWaLokalde


Zugabe? Zugabe? Zugabe!

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

A N Z E I G E:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Veröffentlicht am 4. September 2017, 13:01
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=224482 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12