Swingin‘ WiWa – The Barons … ein Hauch von STARCLUB

IMG_1576  IMG_1636

 

Swingin‘ WiWa – The Barons… die „Golden Sixties“ Live im Palatin !

(hjj) Es war schon ein Erlebnis … für die Zeitgenossen der legendären „FAB FOUR“, aber auch für die Jugend von heute, mal wieder einzutauchen in die Rock’n Roll Zeit !

Vier Musiker hatten sich zusammengefunden, um eine Art Musik zu spielen, welche die Jugend mitreißen sollte… so begann die Geschichte, ganz banal, Anfang der 60er, ja der Stil sollte eine ganze Generation prägen, nur wußte das damals noch niemand ! So war die Einleitung in Form eines kurzen Videos, welches eingespielt wurde, bevor die Bühne von den vier Akteuren betreten wurde… It’s been  A Hard Day’s Night so eröffneten die „Jungs“ Matt, Axel, Anselm und Adi den Abend, der schlicht gesagt fantastisch verlaufen ist.

Titel, wie She loves you, I wanna hold your hand, One after 909, Everybody’s trying to be my baby, All my lovin, And I love her, My Bonnie, I feel fine und nicht zu letzt Twist and shout zeigten so den Werdegang chronologisch auf, vom ersten Erfolg in den USA, dann über die Zeit in Hamburg, Liverpool und wieder Hamburg wo Sie für wenig Geld im Starclub auf der Großen Freiheit in St.Pauli, die Härte des Lebens erfahren durften. Ich will hier nicht weiter auf die Lebensgeschichte der BEATLES eingehen, sondern die Authentizität des Abends mit den „Wilden 60ern“ hervorheben. Im Nu war das Publikum gefangen, gefangen von dem was dieauf der Bühne abzogen. Jeder wurde mitgerissen, so dass die Bestuhlung schon fast störend wirkte. Ein kleiner Eindruck des ersten Teils in der folgenden Galerie :

Nach einer kurzen Pause, wurde das Programm in unverminderter Qualität fortgesetzt, so ging die Zeitreise mehr Richtung Gegenwart, mit Titeln wie : Ticket to ride und Norwegian wood, wobei eine Sitar zum Einsatz kam, die Axel in einer Perfektion spielte, eigentlich mit geschlossenen Augen hätte es George Harrison oder sein Lehrmeister Ravi Shankar sein können, You’ve got to hide your love, Yesterday , All you need is Love und Yellow Submarine, bis.., ja bis zu dem Zeitpunkt, als sich die legendären FAB FOUR trennten und jeder eigene Wege ging. Nichts desto trotz zeigten die Barons, dass sie nicht nur Beatles songs covern konnten, sie bewiesen auch ihr Können mit Songs der Beach Boys, wobei sie beim Titel Barbara Ann, tatsächlich eine Barbara aus dem Publikum auf die Bühne brachten, die wie in eingespielter Manier, die 4 begleitete. Mit Surfin USA gefolgt von Hold tight und Honey don’t, spielten sie sogar Titel der Stones, die zur gleichen Zeit die Musikwelt revolutionierten, Last Time und Satisfaction, ließen den Saal toben und kaum einen hielt es auf dem Stuhl. Die obligatorische Zugabe, Venus und der Lennon Song Imagine stimmten dann auch wieder mehr auf die Gegenwart ein und entließen das vollkommen begeisterte Publikum in den restlichen Abend, mit dem Hinweis, dass am 15. Juni ab 15.00 Uhr  auf der Seebühne im Luisenpark Mannheim eine weitere Gelegenheit wäre, noch mehr von den Beatles und Ihren „Vertretern“ zu hören!

Fazit : Ein gelungener Abend in schöner Atmosphäre – sehr gut gemacht und passend zum Thema : Swingin‘ Wiwa, beschwingt in den Frühling !

Veröffentlicht am 14. April 2014, 06:00
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=60525 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.12