Außer der Kerweeröffnung in Dielheim gab es auch Fußball …

Außer der Kerweeröffnung in Dielheim gab es auch Fußball …

IMG_4740

(hjj) Kollegin Ulrike Schmüser war vor Ort und dokumentierte das Spiel in Wort und Bild…

5:0 Heimsieg der TSG 1899 Hoffenheim II gegen den SC Teutonia Watzenborn-Steinbach

Vor 190 Zuschauern und nur einer Handvoll Fans, die den Aufsteiger aus Hessen nach Hoffenheim begleiteten, war heute im Dietmar-Hopp-Stadion um 14.00 Uhr Anpfiff.

Hier der Spielbericht der TSG 1899 Hoffenheim:

Kräftig umgewirbelt hatte Wildersinn seine Startelf im Vergleich zur 0:3-Niederlage unter der Woche beim TSV Steinbach. Gleich sieben Änderungen gab es zu verzeichnen. Lediglich die beiden Außenverteidiger Jannik Dehm und Alexander Rossipal sowie das offensive Mittelfeld um Maximilian Waack und Dennis Geiger standen schon am Dienstag von Anfang an auf dem Platz.

Im Tor begann diesmal Gregor Kobel aus dem Bundesligakader der TSG. Die Abwehrkette bestand aus den beiden Innenverteidigern Stefan Posch und Simon Lorenz sowie Dehm auf rechts und Rossipal auf links. Als Sechser kehrte Kapitän Marco Engelhardt nach seiner Verletzungspause zurück ins defensive Mittelfeld. Vor ihm agierten Waack und Geiger. Die offensive Dreiherreihe bestand in Steinbach noch aus Joshua Mees, Kemal Ademi und Philipp Ochs. Diesmal sollten Nicolas Wähling auf der rechten, Barış Atik auf der linken Seite sowie Yusuf Coban im Zentrum für Torgefahr sorgen.

Die Gäste aus Mittelhessen versuchten es im 4-4-2 und stellten im Vergleich zu ihrem vergangenen Spiel gegen den FK Pirmasens (1:1) einmal um. Anstelle von Jonatan Kotzke begann der vor der Saison von Drittligist Preußen Münster nach Watzenborn gewechselte Abdenour Amachaibou.

Raiffeisenbank-Wiesloch-Baiertal

Zum Spielverlauf:

Ganz souverän mit 5:0 (2:0) hat die U23 ihr Heimspiel gegen die Hessen gewonnen. Für die Mannschaft von Trainer Marco Wildersinn waren Dennis Geiger, Marco Engelhardt und Kemal Ademi mit jeweils einem Tor sowie Barış Atik mit zwei Treffern erfolgreich.

Beeindruckt hat der körperlich sehr imposante Torwart der Teutonen Yannik Dauth, an dessen Körper sogar eine Doppelschuss von Ademi abprallte. Aufgrund einer Verletzung musste er sich jedoch auswechseln lassen. Darauf war man aber nicht vorbereitet, so dass sein Ersatztorwart Jäckel im Trainingstrikot auflaufen musste, auf das mit Klebetape die Rückennummer 31 aufgeklebt wurde.

TSG 1899 Hoffenheim II – SC Teutonia Watzenborn-Steinberg 5:0 (2:0)
Hoffenheim: Kobel – Dehm (75. Szarka), Posch, Lorenz, Rossipal – Engelhardt, Waack, Geiger – Wähling (58. Mees), Coban (62. Ademi), Atik.
Watzenborn-Steinberg: Dauth (77. Jäckel) – Talevski (46. Adomah), Koutny, Bartel, Lemke – Ficara, Golafra, Azaouaghi, Weinecker – Amachaibou, Müller (46. Goncalves).
Tore: 1:0 Atik (28.), 2:0 Geiger (36.), 3:0 Atik (70.), 4:0 Engelhardt (74.), 5:0 Ademi (90.). Zuschauer: 190. Schiedsrichter: Timo Klein (Neunkirchen). Karten: Gelb für Dehm, Waack (Hoffenheim) / Azaouaghi, Bartel (beide Watzenborn-Steinberg).

Wenn das keine Steilvorlage für die Profis gegen den FC Schalke 04 ist, die in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena am Sonntag um 15.30 Uhr stattfindet …

Ich denke wir sehen uns und können uns über den ersten DREIER und das noch auf heimischem Grund freuen ! Und danach geht es nach Dielheim auf den Festplatz – zum feiern !

Hans-Joachim Janik   kraichgau-lokal

Veröffentlicht am 25. September 2016, 10:39
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=192716 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.13