125 Jahre SPD in Sandhausen – Neujahrsempfang mit Olaf Scholz

 

IMG_7867

Neujahrsempfang – 125 Jahre SPD Sandhausen mit prominentem Gastredner Olaf Scholz

( hjj ) Volles Haus – da stellt sich die Frage : Ist es das Jubiläum der Sandhäuser SPD oder der 1. Bürgermeister der Stadt Hamburg Olaf Scholz, was den Saal füllte ? Ich meine beides zusammen war der Grund, dass kaum mehr Platz war in der Sandhäuser Festhalle. Aber nicht nur Olaf Scholz war gekommen, eigentlich die gesamte Politik-Spitze aus der Region war vertreten, jeder wollte so „seinen“ Genossinnen und Genossen persönlich die Wünsche zum Neuen Jahr überbringen. Mit einem kleinen Umtrunk, nach der Begrüßung an der Eingangstür, durch die Landtagskandidatin Dr. Andrea Schröder-Ritzrau und dem obligatorischen Glücksbringer, dem Schornsteinfeger, bot sich noch die Gelegenheit einen kurzen Plausch zu halten, bis pünktlich der Ehrengast Olaf Scholz den Saal betrat. Im Blitzlicht-Gewitter nahm er Platz und lauschte andächtig den Worten seiner Vorredner. Eingangs begrüßte Thomas Funk (MdL) die anwesenden Gäste, bevor ein Liedbeitrag des „gemischten“ Männergesangverein Sandhausen die Feierstunde musikalisch eröffnete, was natürlich scherzhaft bemerkt, der Gesangverein Liederkranz bedeutete. Der Bürgermeister von Sandhausen Georg Kletti, so zu sagen der Hausherr, begrüßte als erster Redner mit einem erfrischenden Grußwort seine „Freunde“ der Koalitionspartei, wonach er Olaf Scholz zum Eintrag in das „Goldene Buch“ Sandhausens bat. Kleine Nebenbemerkung – auf Seite 1 steht Franz-Josef Strauss, das würde wohl nicht störend sein! Dieser Bemerkung entgegnete Olaf Scholz gekonnt, dass das goldene Buch Hamburgs austauschbare Seiten hätte, was wohl gut bei den Anwesenden ankam. Unter den Gästen waren auch, um nur einige zu nennen, Prof. Gert Weisskirchen, ehemaliger, langjähriger Bundestagsabgeordneter, Daniel Born Kandidat für den Landtag aus Schwetzingen, sowie Prof. Dr. Lars Castellucci (MdB).

Nach dem Eintrag in das goldene Buch und der Übergabe von Gastgeschenken, wurde Olaf Scholz ans Rednerpult gebeten. In seiner Rede, hauptsächlich über die aktuelle Situation Deutschlands in Europa und die allgegenwärtige Situation im Flüchtlingsbereich, nicht nur in den Großstädten wie zuletzt in Köln und Hamburg, sondern allgemein reflektierte er die Stimmung im Lande und wie man mit der Situation fertg werden könnte, sollte man sich doch in allen Ländern der EU an die Vereinbarungen erinnern und nicht alles an dem wirtschaftsstarken Deutschland fest machen. Eine seiner wichtigsten Aussagen, war die, dass wir ein Grundgesetz haben, das nicht nur für uns Deutsche gilt sondern für alle die bei „uns“ Schutz suchen, deshalb auch für diese Menschen Gültigkeit hat. Ein moderner Staat könne nur existieren, wenn er sch entwickelt und wächst, das soll heißen dass alle bei diesem Spiel mitzuspielen haben, wer sich nicht daran hält, der sollte dahingehen wo er hergekommen ist- so im übertragenen Sinn. Für mich eine klare Aussage, die wohl vielen aus dem Herzen spricht.

Abschliessend wurde noch ein kleiner Imbiss gereicht und bot so noch Gelegenheit die Feierstunde zu reflektieren und über das Gesagte zu diskutieren ! Für mich eine schöne, aufschlussreiche Veranstaltung !

Text und Fotos : Hans-Joachim Janik            www.kraichgau-lokal.de 

Veröffentlicht am 10. Januar 2016, 15:43
Kurz-URL: https://www.wiwa-lokal.de/?p=153649 

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen