Tag der Helfer 2018 – Wieslocher Hilfsorganisationen luden ein

Hilfsorganisationen veranstalteten letztes Wochenende den „Tag der Helfer 2018“ rund um das Feuerwehrhaus Wiesloch

"Die Helfer" und Bürgermeister Sauer in der Mitte

„Die Helfer“ mit Bürgermeister Sauer in der Mitte

Wiesloch, 12.05./13.05.2018 (rp) – Freiwillige Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz, DRK-Rettungshundestaffel, Malteser Hilfsdienst, Technisches Hilfswerk und Polizei waren vertreten und infomierten die interessierten Besucher.

DRK Rettungshund Crusoe

DRK Rettungshund Crusoe

Werden Sie Pate eines Rettungshundes

Zu den Highlights am Sonntag dem 13. Mai gehörten die Hunde der „DRK Bereitschaft Rettungshunde Rhein-Neckar / Heidelberg“.

Die sog. Flächenhunde und Personensuchhunde Elvis, Linus oder auch Kira und Crusoe, sowie deren Kollegen, begeisteren die Kinder aber auch die Erwachsenen.

Rettungshunde Elvis und Linus

Rettungshunde Elvis und Linus

Die Hundestaffel hat aktuell 15 aktive Teams und 6 Teams befinden sich noch in der Ausbildung.

Die Ausbildung zum Rettungshundeteam ist sehr anspruchsvoll unf dauert etwa 2-3 Jahre bis zur Einsatzfähigkeit des Mensch-Hunde-Teams.

Flächenhunde lernen unübersichtliches und schwer zugängliches Gelände, ob Wälder oder Felder, bei jeder Witterung zu durchkämmen. Frei und selbständig duchsucht der Hund das Gelände und gibt Laut durch bellen sobald er die vermisste Person gefunden hat.

Personensuchhunde sogennante „mantrailer“, sind darauf trainiert dem Individualgeruch eines Menschen nachzugehen, an Hand eines Geruchträgers wie beispielsweise eines Kleidungsstückes. Die Hunde werden bei der Suche an einer langen Leine geführt und werden meist in Wohngebieten und Gebieten mit Strassenverkehr eingesetzt.

Im Gegensatz zu Polizeihunden bekommen Rettungshunde später keine Rente. Jedoch sind sie ebenso, da sie zum Schutz der Zivilbevölkerung zur Verfügung stehen, von der Hundesteuer befreit.

DRK und Malteser informieten auch zum Thema Kindernotfälle

Die Kinder hatten ihren Spass u.a. mit einer Hüpfburg und den Feuerwehr Kettcars. Aber auch im Rettungswagen beim Verarzten der Stofftiere, waren die kleinsten interessiert und mit freude dabei.

Vorträge und Vorführungen standen am Sonntag auf dem Programm, so beispielsweise die Themen (Brand-)Gefahren im Haushalt, Heizsysteme und ihre Gefahren.

Defibrillatoren – Es sind immer mehr zu finden, doch wie funktionieren sie?

Erstmals wurden dieses Jahr auch kleine Info-Vorträge zu Themen wie Defibrillatoren und Kindernotfällen angeboten.

Der Malteser Hilfsdienst stellete seine Erste-Hilfe-Kurse, den Sanitätsdienst, First Responder, Hausnotruf und Mahlzeitendienst sowie die Sozialpflegerische Ausbildung und vieles mehr vor.

Das THW informierte über Bevölkerungsschutz. Zahlreiche Fahrzeuge der Helfer waren ausgestellt und auch zugänglich für die Besucher.

Verkehrssicherheit schon für die Jüngsten

Kindersitz- und Fahrradhelmberatung gab es am Stand der Polizei bzw. Kreisverkehrswacht Rhein-Neckar e.V.

Die Verkehrswacht für den Stadt- und Landkreis Heidelberg – wie sich der Verein anfänglich nannte, wurde am 11. November 1958 gegründet.

Speziell geschulte Polizeibeamte leisten wertvolle Arbeit bei der Verkehrserziehung für Kinder und Jugendlichen. Neben den Verkehrsübungsplätzen (u.a. auf dem Festplatz der Eisweinhalle in Wiesloch) sind diese auch mit den sog. mobilen Jugendverkehrsschulen in der Region unterwegs.

Jugendarbeit ist bei allen Helfern wichtig

Der „Tag der Helfer“ ist für alle beteiligten Hilfsorganisationen ein wichtiger Bestandteil der Nachwuchsförderung. Früh übt sich wer ein Meister bzw. Helfer werden will.

Mit Hochachtung muss man die Arbeit beispielsweise der Jugendfeuerwehren betrachten. In Städten wie Wiesloch oder z.B. der Nachbarstadt Rauenberg, sind diese ein fester Bestandteil des städtischen Lebens und der Vereinslandschaft.

Sicher auch pädagogisch Wertvoll, lernen die Kinder doch schon früh wichtige Dinge für’s Leben wie Teamwork. Die Ausbildung bei der Jugendfeuerwehr enthält das Erlernen von Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst sowie die Übung von Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Allgemeinwissen. Gemeinsame sportliche Aktivitäten gerhören ebenso dazu wie z.B. Zeltlager und weitere Freizeitaktivitäten.

„Spielend Helfen Lernen“ – lautet das Motto der Jugendgruppen im Technischen Hilfswerk. Dabei werden Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 18 Jahren bei der THW-Jugend nicht nur technisch ausgebildet.

Auch die Vermittlung gesellschaftlicher Werte, wie Anderen zu helfen, sich in eine Gruppe einzubringen oder Verantwortung für sich und Andere zu übernehmen gehört dazu. Dabei kommt natürlich auch der Spaßfaktor bei dieser sinnvollen Freizeitbeschäftigung nicht zu kurz. 

Im Deutschen Jugendrotkreuz (JRK), dem Jugendverband des DRK, sind über 113.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 27 Jahren engagieren  dabei für soziale Gerechtigkeit, für Gesundheit und Umwelt, Frieden und Völkerverständigung.

Weitere Infos findet man auf den Internetseiten der Helferorganisationen, siehe unten!

Festmeile zwischen dem Wieslocher Feuerwehrhaus und der DRK-Rettungswache

Die Band The Scones

Die Band The Scones

Hunger und Durst konnte man an zahlreichen Ständen löschen. Die Band The Scones sorgte für die musikalische Begleitung. Am Vortag waren Cool Breeze beim Helfertag der Blaulicht-Organisationen der Weinstadt Wiesloch für die Musik verantwortlich. (Anmerkung des Autors: Den Samstag habe ich leider verpasst!).

Fotos Tag der Helfer 2018

Internetseiten der Wieslocher Helfer:

https://www.feuerwehr-wiesloch.de

http://www.drk-wiesloch.de

https://www.malteser-wiesloch.de

https://www.thw-wiesloch-walldorf.de

http://www.rettungshundestaffel-rhein-neckar.de

 

Text und Fotos: Robert Pastor

Veröffentlicht am 20. Mai 2018, 13:22
Kurz-URL: http://www.wiwa-lokal.de/?p=247083 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentar schreiben

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren und alle externen Inhalte freigeben:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies werden auf Ihrem Computer gespeichert.
    Alle Inhalte von Drittanbietern werden ohne erneute Zustimmung angezeigt. Dabei wird Ihre IP-Adresse an externe Server (Facebook, Google, Twitter, etc.) übertragen. In den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter können Sie sich jeweils auf deren Seiten informieren.
  • Nur notwendige Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Webseite
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück

4.9.6