SPD – Neujahrsempfang mit Franz Müntefering als „Special Guest“

SPD Wiesloch hat zum Neujahrsempfang geladen – die Prominenz und SPD-Freunde waren dabei

IMG_9047

 

(hjj) Wieder einer der ganz „Großen“ deutschen Sozialdemokraten, Franz Müntefering  war als „Special Guest“dabei! Schlicht ein Fossil aus den Zeiten, als die SPD noch eine große Volkspartei war und entscheidend in der nationalen Politik die Richtung angab. Wem sagt „Agenda 2010“ noch was ? – da wurde die Zukunft, die nun schon teilweise Vergangenheit ist, geprägt. Aber der Reihe nach …

Zur Einstimmung spielte Christoph Engelsberger am Klavier eines seiner Lieder und gab so dem Empfang einen festlichen Rahmen. Danach übernahm ein ebenso großes, langjähriges Mitglied des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Gert Weisskirchen, den Part der Begrüßung zahlreich erschiener Freunde und Gäste der Wieslocher SPD. Um nur einige zu nennen, Prof. Dr. Lars Castelluchi MdB, Dr. Andrea Schröder-Ritzrau, Kandidatin der SPD für den Landtag, OB Dirk Elkemann, Bürgermeister Ludwig Sauer und, und, und ! Die nicht namentlich Genannten sehen mir das bitte nach. Mit der Begrüßung beschwor Weisskirchen den Geist der SPD erneut und hob auf den stetig ansteigenden Populismus ab, der in der heutigen Zeit immer mehr in den Vordergrund tritt und eigentlich für die Demokratie extrem schädlich sei. Beispielhaft nahm er auch den Wahlkampf in den USA zum Thema auf. Er freue sich auf eine positive Zukunft, ein erfolgreiches Jahr für die anstehenden Wahlen viel Erfolg und übergab das Podium an Andrea Schröder-Ritzrau, nach einem weiteren Stück von Christoph Engelsberger. Schröder-Ritzrau meinte in ihrer Rede dass Umfragen zur Wahl für die SPD unterirdisch seien, dennoch ein fairer Waklkampf im Sinne der Sozialdemokratie geführt werden wird, dabei sich für gerechten Lohn für gute Arbeit einsetzen will. Im Übrigen brachte sie einen guten Vergleich zur momentanen Situation in Form von „Zähne putzen“ … damit will sie die „Nicht-zur-Wahl-Geher“ mobilisieren und an die Bürgerpflicht erinnern. Wer seine Zähne nicht putzt, muß sich nicht wundern, wenn sie mit der Zeit braun werden! 

Nun kam er, der Sauerländer Franz mit gutem, interessantem Beitrag, über die Veränderung der Bevölkerung auf der Welt, mit schönen Vergleichen, wie zu seiner Schulzeit Anfang der 50er – zwei Zahlen seien wichtig gewesen “ Karl der Große geboren im Jahr 800 und die Weltbevölkerung war zu der Zeit 1,8 Mrd.“ So zog sich das Thema wie ein ROTER Faden durch seine Ausführungen. Europa hat eine große Verantwortung in der demokratischen Positionierung auf der Welt, wobei das Bevölkerungswachstum – wieder am Beispiel Afrika. Wir können nicht allen helfen, selbst die Hilfe für einen Einzelnen bringt der Gesamtheit viel. Wieder ein Beispiel aus New Yorg auf das ich nicht näher eingehen möchte. Jeder sucht einen sozialen Rückzugspunkt, eine Heimat, mit Sicherheit und Schutz. Er zitierte hierzu Willy Brandt, der sagte, dass zum Frieden auch die Freiheit gehöre, Solidarität kann vom Staat nicht verordnet, sie muß von jedem Einzelnen gelebt werden. Danach noch ein paar Worte zu dem „Gebäude“ Staat, wobei die Kommunen wichtige Säulen und ein Fundament bilden, die eine gewisse Eigenständigkeit brauchen, auch in finanzieller Hinsicht. Sein Schlußwort zur Wahl … UMFRAGEN SIND KEINE ERGEBNISSE  – deshalb kämpft um das Ergebnis !

Unter großem Beifall verließ er das Podium, um kurze Zeit später einem neuen Mitglied das „ROTE BUCH“ zu überreichen, sicher ein toller Augenblick für die junge Dame ! Nach einem weiteren Musikstück, beendete Dr. Anke Schroth den offiziellen Empfang, lud die Anwesenden noch zu einem Gläschen und weiteren Gesprächen ein.

 Text und Fotos : Hans-Joachim Janik       www.Kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 31. Januar 2016, 06:00
Kurz-URL: http://www.wiwa-lokal.de/?p=157357 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Anzeigen / Werbung

Archiv

Anzeigen

Gamperling Allianz

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes
4.8.2